Bundestagsdebatte: Antisemitismus zurückdrängen

Kerstin Griese hat in einer Bundestagsdebatte an eine 15-jährige Schülerin aus Dresden erinnert, die jüngst den Preis für Zivilcourage, gegen Rechtsradikalismus, Antisemitismus und Rassismus erhalten hat. „Sie hat sich gegen antisemitische und fremdenfeindliche Äußerungen an ihrer Schule und in WhatsApp-Gruppen zur Wehr gesetzt.“ mehr »

Konstruktiver Meinungsaustausch: GroKo ja oder nein

„Es ist wichtig, dass die Unterschiede zwischen den Parteien deutlicher werden“, sagte Kerstin Griese zu Beginn von drei SPD-Versammlungen in Velbert, Ratingen und Haan. Etwa 150 Interessierte, zu drei Vierteln SPD-Mitglieder, waren am Samstag gekommen, um mit der Abgeordneten über eine mögliche große Koalition zu reden. mehr »

SPD-Sondierungsteam hat gute Ergebnisse erzielt

„Das sozialdemokratische Sondierungsteam hat sehr gute Ergebnisse erzielt“, ist Kerstin Griese überzeugt. „Ob das für konkrete Koalitionsverhandlungen ausreicht, wird jetzt die Diskussion mit den Mitgliedern und den Wählerinnen und Wählern der SPD zeigen.“ mehr »

Seit dem 1. Januar: Mindestlohn ohne Ausnahmeregelung

„Ab dem 1. Januar 2018 gilt der gesetzliche Mindestlohn ausnahmslos in allen Branchen“, freut sich Kerstin Griese. „Endlich läuft auch die letzte Übergangsreglung aus und die Zeitungszustellerinnen und -zusteller erhalten mindestens 8,84 Euro pro Stunde.“ mehr »

Kuwait Airways verweigert Israelis die Mitreise

„Ich halte es für unerträglich, wenn jüdischen Fluggästen aufgrund ihrer israelischen Staatsangehörigkeit die Reise mit bestimmten Airlines verweigert wird“, so Kerstin Griese. Luftverkehrsabkommen müssten so ausgehandelt werden, dass eine solche Diskriminierung verboten ist. » RP

Bundestag: Die AfD ist sehr aggressiv und laut

„Die Vertreter der AfD sind fast den ganzen Tag im Sitzungssaal und immer sehr aggressiv und laut“, berichtete Kerstin Griese im Interview mit der Rheinischen Post. „Bei meiner ersten Rede in dieser Legislaturperiode, in der es um den Mindestlohn ging, habe ich aber gemerkt, dass die AfD in den Fachthemen nichts zu bieten hat.“ » RP

27 Prozent weniger für sozialen Wohnungsbau

„Die CDU-FDP-Landesregierung will die Wohnungsbauförderung um 27 Prozent kürzen“, warnt die SPD-Kreisvorsitzende Kerstin Griese vor erheblichen Einschnitten im sozialen Wohnungsbau. „Das würde auch Bauprojekte im Kreis Mettmann gefährden.“ mehr »

Frohe Weihnachten und alles Gute für 2018

„Gesegnete Weihnachten, geruhsame Feiertage und alles Gute für ein friedliches und schönes neues Jahr 2018“, wünscht Kerstin Griese. Gemalt wurde die von ihr verschickte Weihnachtskarte in der Kita „Das Kinderreich“ in Velbert-Neviges. mehr »

Wettbewerb für bürgerschaftliches Engagement

Kerstin Griese hat gemeinsam mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus der SPD-Fraktion den Kreativwettbewerb „Engagement für lebenswerte Städte“ ausgeschrieben. „Mit dem Preis zeichnen wir Projekte aus, die sich für ein nachbarschaftliches Zusammenleben, für soziale Integration oder ein lebendiges Miteinander im Stadtviertel einsetzen“, erläutert sie das Thema des diesjährigen Otto-Wels-Preises. mehr »

Kerstin Griese hält Neuwahlen für keine gute Idee

„Wir brauchen Verbesserungen bei der Pflege, gute Löhne, sichere Jobs ohne Befristungen, mehr Investitionen in Bildung, wir müssen Maßnahmen für sichere Renten ergreifen, wir brauchen bezahlbare Wohnungen und Steuerschlupflöcher müssen geschlossen werden“, so Kerstin Griese. Das Ergebnis der Sondierungen werde davon abhängen, ob zu diesen großen Themen gute Lösungen erreicht werden, sagte die Abgeordnete im Interview mit der » WAZ.

Bundesfamilienministerin fördert die frühe Bildung

Ratingen erhält aus dem Bundesprogramm „Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“ pro Jahr bis zu 150.000 Euro. Und die DRK-Kindertagesstätte Wülfrath ist in das Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ aufgenommen worden, hat Kerstin Griese von Familienministerin Katharina Barley (SPD) erfahren. mehr »