Schlagwort: Migration

Koalition: Eckpunkte fĂŒr ein Einwanderungsgesetz

„Deutschland braucht dringend FachkrĂ€fte, auch aus dem Ausland. Das setzt ein modernes Einwanderungsrecht mit klaren und verlĂ€sslichen Regeln voraus“, kommentiert Kerstin Griese den Erfolg der SPD im Koalitionsausschuss. mehr »

CSU und CDU stĂŒrzen die Bundesregierung ins Chaos

Kerstin Griese argumentiert fĂŒr die Ergebnisse der Bundesregierung

Die SPD stehe fĂŒr eine FlĂŒchtlingspolitik, die „in und mit Europa“ gemacht wird, betonte Kerstin Griese bei zwei Diskussionsveranstaltungen in Ratingen und Velbert. „Wir werden dem ‚Bayern first‘ ein ‚Europa united‘ entgegensetzen.“ mehr »

Kerstin Griese trifft 
 Olaf Scholz

„Wie gehen wir damit um, dass unser Land so schön geworden ist, dass alle hier hinwollen?“, fragte Olaf Scholz bei „Kerstin Griese trifft 
“. Hamburgs Erster BĂŒrgermeister hat ein Buch mit dem Titel „Hoffnungsland“ geschrieben, was er in der AWO Angerland vorgestellt hat. mehr »

Kerstin Griese trifft 
 Doris Schröder-Köpf

Die Migrationsexpertin Doris Schröder-Köpf (SPD) war zu Gast bei „Kerstin Griese trifft 
“ in der niederbergischen Diakonie. Griese und Schröder-Köpf waren sich darin einig, dass Deutschland den FlĂŒchtlingszustrom bewĂ€ltigen kann, trotz Kritik an der anfĂ€nglichen Planlosigkeit der Bundeskanzlerin. mehr »

Berufsorientierung fĂŒr FlĂŒchtlinge und Zuwanderer

„Schrittwechsel“ heißt ein Modellprojekt des Velberter Bildungszentrums Wipa, das die LĂŒcke zwischen Integrationskurs und berufsbezogenem Sprachkurs fĂŒllt. Kerstin Griese hat es sich gemeinsam mit Raimund Becker, Vorstand der Bundesagentur fĂŒr Arbeit, angeschaut. mehr »

Dialogpapier: Wir sind Einwanderungsgesellschaft

#NeuesMiteinander heißt eine Projektgruppe der SPD-Fraktion, die sich mit der Frage beschĂ€ftigt hat, wie Deutschland ein offenes Land bleibt, in dem die Menschen nicht nebeneinander, sondern miteinander zusammen leben. Nachfolgendes Papier bildet den Auftakt fĂŒr den Dialog. mehr »

Gewerkschaften und BDA fĂŒr FreizĂŒgigkeit in Europa

Der gemeinsame Aufruf von Arbeitgebern und Gewerkschaften nach einer besseren Willkommenskultur beziehe sich auf eine populistisch ausgeuferte Debatte, sagte Kerstin Griese. „Und deshalb ist es so wichtig, dass diese Stimme der Vernunft sagt, wir brauchen Zuwanderung, wir brauchen ArbeitskrĂ€fte. Aber ich sage ganz klar: Sie kommen nicht nur als ArbeitskrĂ€fte, hier kommen Menschen mit ihren Familien.“

FreizĂŒgigkeit innerhalb Europas ist ein hohes Gut

„Die populistisch geschĂŒrten Ängste vor einer Zuwanderung aus Bulgarien und RumĂ€nien sind unbegrĂŒndet“, Ă€rgert sich Kerstin Griese ĂŒber die Stimmungsmache der CSU. „Die FreizĂŒgigkeit innerhalb Europas ist ein hohes Gut“, betont die SPD-Sozialpolitikerin. „Menschen aus RumĂ€nien und Bulgarien, die nach Deutschland kommen, sind ĂŒberproportional hĂ€ufig in Arbeit und zahlen ihre Steuern und Sozialabgaben.“ mehr »

„Can’t be silent“ – FlĂŒchtlinge machen Musik

Einen Tag, bevor die ersten acht BĂŒrgerkriegsflĂŒchtlinge aus Syrien in Ratingen eintreffen, hat die Caritas im dortigen Kinocenter den Film „Can‘t be silent“ gezeigt. Martin Sahler, Leiter der Abteilung Integration der Caritas, begrĂŒĂŸte Kerstin Griese als Schirmherrin der FilmvorfĂŒhrung. mehr »

EU muss die Rechte der FlĂŒchtlinge wahren

Kerstin Griese fordert, dass die EU im nĂ€chsten Jahr endlich in wirksames System zur Rettung von FlĂŒchtlingen aus Seenot aufbaut. „Es muss vermieden werden, dass alljĂ€hrlich hunderte FlĂŒchtlinge im Mittelmeer ertrinken.“ mehr »