Trotz Sommerflaute: Arbeitslosenquote sinkt erneut

„Der weitere Rückgang der Arbeitslosigkeit beweist, dass unsere Maßnahmen erfolgreich waren“, sagt Arbeits-Staatssekretärin Kerstin Griese (SPD). „Trotz der Sommerferien ist die Arbeitslosenquote im Kreis Mettmann auf 6,6 Prozent gesunken.“

Damit sei fast wieder den Stand von vor der Pandemie erreicht. Griese führt das in erster Linie auf das massive Ausweiten der Kurzarbeit zurück. „Damit haben wir verhindert, dass Jobs abgebaut werden.“ Sie hält es für richtig, dass Finanzminister Olaf Scholz und Arbeitsminister Hubertus Heil in enger Abstimmung sofort reagiert haben, als im März 2020 der erste Shutdown erfolgte. „Damit haben die den Konjunktureinbruch so abgefedert, dass die Beschäftigten trotz Werksschließungen ihre Arbeit behielten. Die Menschen müssen sich darauf verlassen können, dass der Sozialstaat sie gerade dann auffängt, wenn die Krise besonders einschneidend ist“, betont die Ratinger Bundestagsabgeordnete Kerstin Griese.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.