Kurzarbeit hilft: Rückgang der Arbeitslosigkeit

Arbeits-Staatssekretärin Kerstin Griese freut sich, dass der Einfluss der Pandemie auf den Arbeitsmarkt immer kleiner wird und die Erwerbstätigkeit deutlich wächst. Bundesweit ist die Arbeitslosenquote auf 5,2 Prozent gesunken.

„Es ist gut, dass die Sonderregeln zum Kurzarbeitergeld weiter gelten, da sich nach wie vor viele Menschen in Kurzarbeit befinden“, unterstreicht Griese. Dies sei auch deswegen wichtig, weil einige Branchen momentan unter Materialengpässen leiden.

Besonderes Augenmerk brauche auch in der Zukunft die Verringerung von Langzeitarbeitslosigkeit, so Griese. „Die Zahl der Langzeitarbeitslosen im Kreis Mettmann ist innerhalb eines Jahres um 11,6 Prozent angestiegen. Hier zeigen sich die Auswirkungen der Pandemie sehr deutlich.“ Die wirtschaftliche Erholung dürfen an den Betroffenen nicht vorbei gehen, betont Griese. „Hier muss mit gezielten Maßnahmen eine Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt unterstützt werden.“ Deshalb sei es in den aktuellen Koalitionsverhandlungen besonders für NRW wichtig, dass der soziale Arbeitsmarkt für Langzeitarbeitslose verlängert wird, betont die Sozialdemokratin Griese.