Kindergelderhöhung auf 250 Euro

Großer Erfolg für die SPD: Das Kindergeld wird ab dem 1. Januar um 14 Prozent auf 250 Euro erhöht. „Das sind jeden Monat 31 Euro pro Kind, die die Familien mehr in der Tasche haben“, freut sich Kerstin Griese.

Ursprünglich hatte die Ampel eine Erhöhung auf 237 Euro geplant. „Wir haben in der Koalition nachverhandelt, denn viele Familien sind ganz besonders von steigenden Energie- und Lebensmittelpreisen betroffen. Die Kinder sollen da nicht die Leidtragenden sein.“

Die Kindergelderhöhung ist Teil des dritten Entlastungspaketes der Bundesregierung. „Dazu gehören unter anderem auch die Energiepreispauschale für Rentnerinnen und Rentner und Studierende, die Energiepreisbremse, das 49-Euro-Ticket und die Einführung des Bürgergeldes“, so Griese.