Die Grundrente kommt automatisch

„Mehr als 5000 Menschen im Kreis Mettmann haben voraussichtlich Anspruch auf die jetzt neu eingeführte Grundrente“, freut sich Kerstin Griese. „Das sind Rentnerinnen und Rentner, die unser Land jahrelang am Laufen gehalten haben.“

Ihre Leistung verdiene Anerkennung, betont die Abgeordnete. Wer wenig Geld verdient hat, obwohl er oder sie mindestens 33 Jahre lang gearbeitet, Kinder erzogen oder Angehörige gepflegt hat, werde die Rentenaufstockung bekommen. Ausgenommen seien nur Rentnerinnen und Rentner, deren versteuerbares Monatseinkommen beispielsweise wegen Mieteinnahmen 1250 Euro (beziehungsweise 1950 Euro für Paare) übersteigt. „Ausgezahlt wird der Grundrentenzuschlag ab dem Sommer, und zwar inklusive der seit Jahresbeginn aufgelaufenen Summen“, erläutert Griese. „Niemand muss die Grundrente beantragen, sie kommt automatisch. Das ist ein besonderer Fortschritt und zeigt, wie der Sozialstaat der Zukunft aussehen muss: bürgernah und serviceorientiert.“

An der Grundrente seien alle vorangegangen Bundesregierungen gescheitert, sagt Kerstin Griese, die als zuständige Sozialstaatssekretärin die gesetzlichen Regelungen mitverhandelt hatte. „Von dem jetzt endlich erreichten Durchbruch profitieren zum größeren Teil Frauen. Sie werden künftig besser dastehen als diejenigen, die gar nicht oder nur kurz in die Rentenversicherung eingezahlt haben.“

» Bundessozialministerium: Grundrente

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.