Besserer Arbeitsschutz in der Fleischindustrie

Kerstin Griese hat sich im Bundesrat für ein Verbot von Werkverträgen und Leiharbeit in der Fleischindustrie ausgesprochen. „Die zahlreichen Corona-Infektionen in Fleischbetrieben haben die zum Teil untragbaren Arbeits- und Wohnverhältnisse in den Fokus gerückt“, sagte die Sozialstaatssekretärin.

„Menschen dürfen nicht in verschimmelten oder überbelegten Zimmern untergebracht werden. Für die Unterkünfte gelten künftig Mindeststandards“, kündigte Griese an. „Davon profitieren auch Arbeiterinnen und Arbeiter in anderen Branchen, wie zum Beispiel in der Landwirtschaft.“ Wenn es darum geht, Menschen, die hart arbeiten, zu helfen und ihnen den Schutz zu gewähren, den Sie verdienen, müsse man schnell handeln, betonte Kerstin Griese.