Arbeitnehmervertreter aus dem Kreis Mettmann

„Sozialer Zusammenhalt braucht starke Sozialpartner“ war der Titel der SPD-Betriebsrätekonferenz, zu der Kerstin Griese auch Matthias Stephany (Personalrat der Sparkasse HRV) und Martin Vogel (Betriebsratsvorsitzender der Stadtwerke Ratingen) eingeladen hat. „Die Coronakrise hat neue Herausforderungen für die Beschäftigten mit sich gebracht“, meinte die Abgeordnete Griese.

500 Interessensvertretungen von Arbeitsnehmerinnen und Arbeitnehmern haben an der Konferenz teilgenommen, die digital stattfand.
„Das war eine interessante Veranstaltung“, sagte Matthias Stephany. „Es ist gut, dass die SPD den Dialog aufrechterhält, auch wenn man sich nicht vor Ort treffen kann.“ Martin Vogel ergänzte: „Nach dem kurzfristigen Reagieren auf die Krise muss es jetzt um die langfristige Gestaltung der Arbeitswelt gehen.“

„Die Pandemie hat die Arbeitswelt von einem Tag auf den anderen auf den Kopf gestellt“, so Kerstin Griese. „Darüber haben wir auf der Konferenz mit Finanzminister Olaf Scholz, Arbeitsminister Hubertus Heil und DBG-Chef Reiner Hoffmann diskutiert. An den Fragen wurde deutlich, dass die Pandemie die Betriebs- und Personalräte stark bewegt.“ Der Wandel der Arbeitswelt kann aus ihrer Sicht nur gelingen, wenn es eine starke betriebliche Mitbestimmung gibt. „Die SPD hat dafür gesorgt, dass die Gründung von Arbeitnehmervertretungen erleichtert wird“, sagte die Arbeits-Staatssekretärin Kerstin Griese zu dem unlängst beschlossenen Betriebsrätemodernisierungsgesetz. „Die SPD steht an der Seite der Beschäftigten, um die Arbeitswelt der Zukunft so zu gestalten, dass Teilhabe und Mitbestimmung auch weiterhin Erfolgsfaktoren bleiben.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.