428.000 Euro für einen neuen Park in Ratingen

Kerstin Griese freut sich, dass die Bundesregierung 428.000 Euro nach Ratingen gibt, damit dort eine neue Grünfläche entstehen kann. „Es ist schön, dass sich mein Einsatz gelohnt hat“, sagt die Sozialstaatssekretärin.

Parkfläche„Zurzeit wird das zwischen Poensgenpark, Kalkbahn und Cromford befindliche Gelände, das knapp zwei Hektar groß ist, landwirtschaftlich genutzt. Künftig soll dort eine blühende und artenreiche Wiese an die Stelle der artenarmen Weide treten“, stellt Griese das Projekt vor. Die Planung sehe zudem vor, dass die Fläche für das angrenzende Artenschutzgewässer auch eine Biotopfunktion übernimmt. „Die neuen Blütenwiese trägt dazu bei, den Klimawandel zu begrenzen.“

Laut Kerstin Griese belaufen sich die Gesamtkosten auf 476.000 Euro. „Der Bund übernimmt davon 90 Prozent im Rahmen des so genannten ‚Parkprogramms‘. Das haben wir aufgelegt, um Kommunen dabei zu unterstützen, die Herausforderungen des Klimawandels zu bewältigen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.