Transparenz gegen Steuerbetrug und -vermeidung

Kerstin Griese hat NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans zu einer Diskussionsveranstaltung der SPD des Kreises Mettmann begrüßt. „Das Unanständige darf sich nicht lohnen“, betonte Walter-Borjans.

» Rheinische Post Mettmann: Warum der Kreis Mettmann seine eigene Steueroase hat

Namensschild„Steuern zahlen macht keinen Spaß, aber Sinn.“ Es müsse für Transparenz gesorgt werden, denn dies ist das größte Gift gegen Steuerbetrug und -vermeidung.

Kerstin Griese und Norbert Walter-Borjans. (Fotos: Bernhard Stücker)

Kerstin Griese und Norbert Walter-Borjans. (Fotos: Bernhard Stücker)

Der SPD-Landespolitiker erläuterte vor rund 80 interessierten Zuhörerinnen und Zuhörern in Mettmanns Stadthalle, wie er mit Hilfe angekaufter Steuer-CDs den Kampf gegen Steuerkriminalität aufgenommen hatte. Anlass der Veranstaltung, in der Walter-Borjans auf viel Zustimmung stieß, waren die „Panama Papers“, die das Ausmaß der weltweiten Steuerflucht offengelegt haben. „Rücken durchdrücken, gerade stehen“, so Norbert Walter-Borjans, „wir können den Bürgern sagen, was wir alles tun, damit sich das Anständige lohnt“.