Stiftung beschlossen: Hilfe für ehemalige Heimkinder

Kerstin Griese fordert, dass die Stiftung „Anerkennung und Hilfe“ bald ihre Arbeit aufnimmt. „Ich bin sehr froh über den Beschluss der Regierungschefs von Bund und Ländern, einen neuen Hilfsfonds für ehemalige Heimkinder mit Behinderungen und solche, die in Einrichtungen der Psychiatrie waren, einzurichten.“

Mit der Zustimmung zur Stiftung „Anerkennung und Hilfe“, die ehemaligen Heimkindern aus Einrichtungen der Behindertenhilfe und Psychiatrie ein wirksames Hilfsangebot zur Bewältigung ihrer leidvollen Erfahrungen unterbreitet, sei ein wichtiger Schritt getan, sagt die Vorsitzende des Bundestagssozialausschusses.

„Viele Betroffene aus Einrichtungen der Behindertenhilfe und Psychiatrie warten schon lange auf dieses Hilfsangebot, zumal sie heute in einem bereits fortgeschrittenen Alter sind.“ Griese weist darauf hin, dass Einige damals fälschlicherweise in einer solchen Einrichtung untergebracht wurden. „Bund, Länder und Kirchen übernehmen damit gemeinsam Verantwortung für ein schlimmes Kapitel in der Geschichte Deutschlands.“