Vielfältiges Programm: die 17. Sommertour

Wie in jedem Jahr geht Kerstin Griese auch in diesem Jahr auf Sommertour durch Niederberg und Ratingen. „Es ist bereits meine 17. Sommertour, und ich bin immer wieder überrascht, noch Neues entdecken zu können.“

Start ist in Ratingen beim DLRG, wo sich Sozialstaatssekretärin Kerstin Griese mit Ehrenamtlichen treffen wird. Auch im neuen Tafelladen möchte sie die Gelegenheit nutzen, sich für das vielfältige ehrenamtliche Engagement zu bedanken. Schlusspunkt der Sommertour wird das Buch-Café Peter & Paula sein.

In Velbert führt Griese die Tour zu einem Ort der Erinnerung an die Schrecken des Krieges: die Kruppsche Nachtscheinanlage auf dem Rottberg, um die sich ehrenamtliche Mitarbeiter des rheinischen Amtes für Bodendenkmalpflege kümmern. Außerdem schaut sie sich den Bauernhof Gut Hixholz und das im Bau befindliche Hospizzentrum Niederberg an.

In Heiligenhaus besucht Kerstin Griese steht den Flugsport Niederberg e.V. auf dem Flugplatz Meiersberg sowie das barrierefreie Hotel „Neues Pastorat“ des Vereins Pro Mobil, dessen Mitarbeiterteam aus Menschen mit und ohne Behinderungen besteht.

Die Initiative WIR – Wülfrather Ideen Räume steht in der kleinsten Stadt des Kreises auf dem Programm. Und die Abgeordnete besichtigt dort den Automobilzulieferer Witte Niederberg und trifft sich mit Geschäftsleitung und Betriebsrat.

Außerdem besucht Kerstin Griese den neuen Kunstrasenplatz der Nevigeser Sportfreunde Siepen, der zum größten Teil aus dem Konjunkturpaket von Finanzminister Olaf Scholz bezahlt wurde. Sie schaut sich die vom Verein für Langenberger Kinder getragene Kita Am Wiemhof an. Und in Breitscheid geht sie zum alten Jüdischen Friedhof am Blomericher Weg, der 1786 von der Gemeinde Kettwig vor der Brücke angelegt wurde.

Tourprogramm