Kerstin Griese in der 20-Uhr-Tagesschau

Konjunkturprogramm für Familien und die Wirtschaft

„Es ist wichtig, dass unser Land mit einem Konjunkturprogramm wieder auf die Beine kommt“, sagt Kerstin Griese in Berlin. Dies müsse sehr gezielt passieren, und dabei sollen Familien unterstützt und die Wirtschaft stabilisiert werden.

Kerstin Griese möchte, dass in saubere und bezahlbare Energie, flächendeckendes schnelles Internet und in klimafreundliche Mobilität investiert. „Wir wollen die, die besonders hart von der Corona-Krise getroffen sind, tatkräftig unterstützen.“ Für Familien mit Kindern solle ein einmaliger Corona-Kinderbonus – 300 Euro für jedes Kind gezahlt werden.

Griese spricht sich dafür aus, das Kurzarbeitergeld im gesetzlichen Rahmen auf 24 Monate zu verlängern. „Das hilft direkt und kurbelt die Nachfrage im Inland an.“ Die Städte möchte Kerstin Griese durch kurzfristige Kompensation der Gewerbesteuerausfälle und die Befreiung von Altschulden unterstützen. „Olaf Scholz setzt sich für einen Solidarpakt für Kommunen ein. Wir dürfen unsere hochverschuldeten Kommunen nicht allein lassen, sie brauchen jetzt gezielte Hilfe vom Bund“, sagt die SPD-Abgeordnete.