Tarifvertrag: Bessere Löhne in der Pflege

Kerstin Griese begrüßt es, dass das Bundeskabinett das Gesetz für bessere Löhne in der Pflege auf den Weg gebracht hat. „Aus vielen Gesprächen mit denjenigen, die in Pflegeeinrichtungen und -diensten tätig sind, weiß ich, dass die Fachkräfte besser bezahlt werden müssen“, so die Sozialstaassekretärin.

Für einen Tarifvertrag„Zu oft lasten Zeitdruck, schwere Arbeit und Personalmangel auf den Schultern der Betroffenen.“
Künftig werde es entweder einen verbindlichen Branchentarifvertrag geben oder einen höheren Mindestlohn für Fachkräfte. „Am besten wäre der Abschluss eines Tarifvertrags, den wir für allgemein verbindlich erklären können“, beschreibt Kerstin Griese das Vorgehen des Arbeits- und Sozialministeriums.

„Wir brauchen einen fairen Wettbewerb, der nicht auf dem Rücken der Beschäftigten und der Pflegebedürftigen ausgetragen wird. Jeder muss sich darauf verlassen können: Wenn ich krank oder pflegebedürftig werde, werde ich gut versorgt“, unterstreicht Griese.