Schlagwort: Islam

Eid Mubarak – ein gesegnetes Fest

Kerstin Griese grüßt alle Musliminnen und Muslimen zum Fest des Fastenbrechens, das am Ende des Ramadan-Monats gefeiert wird. „In diesem Jahr haben auch viele Muslime, die zu uns geflohen sind und hier Schutz suchen, erstmals in Deutschland den Ramadan gefeiert.“ mehr »

Diskussion: Reformdruck in der Religionspolitik?

MünsterKerstin Griese warnte bei einer Diskussion an der Uni Münster davor, in der Integrations- und Religionspolitik die gleichen Fehler wie in früheren Jahrzehnten zu machen. „Wir brauchen offene Gespräche über konkrete Fragen, etwa über die Gleichberechtigung von Frauen und Männern, den Kampf gegen Fundamentalismus in den eigenen Reihen oder zur Einstellung zum Staat Israel.“ » WWU

Gute Wünsche zum Beginn des Ramadan

„Der muslimische Fastenmonat ist für Musliminnen und Muslime eine wichtige Zeit des Friedens und des Zusammenseins mit Familie, Freunden und Nachbarn“, sagt Kerstin Griese. Sie gratuliert den viele Bürgerinnen und Bürgern, die auch in Deutschland den Ramadan feiern. mehr »

Religionsverfassungsrecht betrifft nicht nur Kirchen

„Dass der Islam eine Religion und keine Kirche ist, heißt nicht, dass er sich in Deutschland nicht auch nach unseren Regeln organisieren kann“, so Kerstin Griese. Es sei ein Vorurteil, dass nur christliche Kirchen eine nachvollziehbare Organisationsstruktur mit festen Mitgliedschaften bilden könnten, sagte sie dem Deutschlandfunk. mehr »

Teilhabe: Integration in den Arbeitsmarkt

„Integration gelingt zuallererst am Arbeitsplatz“, sagte Kerstin Griese bei der Vorstellung des Jahresgutachtens des Sachverständigenrates (SVR) für Migration und Integration. „Viele Götter, ein Staat: Religiöse Vielfalt und Teilhabe im Einwanderungsland“ lautet die Überschrift des Gutachtens. mehr »

Islamischer Religionsunterricht für muslimische Schüler

„Immer noch gibt es für den größten Teil muslimischer Schülerinnen und Schüler keinen ordentlichen islamischen Religionsunterricht an unseren Schulen“, stellte Kerstin Griese im Gespräch mit der Heilbronner Stimme fest. „Solange wir den nicht flächendeckend anbieten, ist es zwangsläufig, dass viele türkischstämmige Familien auf die Angebote der Ditib-Gemeinden zurückgreifen“, so die SPD-Abgeordnete. mehr »

Anti-Islam-Kurs der AfD ist gefährlich

Der Anti-Islam-Kurs der AfD schüre auf gefährliche Weise haltlose Vorurteile. Kerstin Griese, Beauftragte für Kirchen und Religionsgemeinschaften der SPD-Bundestagsfraktion, verurteilt den intoleranten Kurs der AfD scharf: „Die von der AfD geforderten Einschränkungen islamischer Religionsausübung, etwa durch ein Minarett-Verbot, sind grundgesetzwidrig.“ mehr »

Tag der offenen Moschee 2015

Der Tag der offenen Moschee habe sich etabliert und werde gerne zum Anlass genommen, in einen Austausch zu treten, stellt Kerstin Griese fest. „Viele junge Muslime bringen sich ein, sie übernehmen Verantwortung und sind gelebte Beispiele für gelungene Integration“, schreibt sie auf » nrwspd-landesgruppe.de.

Ramazan Bayramı

Kerstin Griese wünscht allen Musliminnen und Muslimen zum Ende des Ramadan ein frohes Fest des Fastenbrechens. „In den letzten Wochen haben muslimische Gemeinden in Deutschland viele Gäste zum Iftar-Essen eingeladen und damit gemeinsam ein Zeichen für ein tolerantes und friedliches Miteinander gesetzt.“ mehr »

Wir alle sind Deutschland

„Wie kann ein gutes Miteinander von Menschen verschiedener Religionen und Kulturen gelingen?“ Begrüßungsrede der Tagung „Wir alle sind Deutschland“, zu der die SPD-Fraktion gemeinsam mit den Arbeitskreisen der christlichen, jüdischen sowie muslimischen Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten in den Bundestag eingeladen hat. mehr »

Verfassungsgericht stärkt Umgang mit religiöser Vielfalt

„Das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes zur Unzulässigkeit eines pauschalen Kopftuchverbots an Schulen bildet die gesellschaftliche Realität ab“, stellt Kerstin Griese fest. Die SPD-Kirchenbeauftragte findet es richtig, dass die religiöse Vielfalt mit diesem Urteil gestärkt wird und die Voraussetzungen für muslimische Lehrerinnen und Lehrer verbessert werden. mehr »

Ratingen: Kundgebung für ein offenes Miteinander

„Völlig begeistert und total überwältigt“ zeigte sich Kerstin Griese auf der Ratinger Kundgebung gegen Fremdenfeindlichkeit. „5.000 (!) Menschen haben für ein friedliches Miteinander demonstriert, initiiert von den Kirchen, unterstützt von der Moscheegemeinde, den Aleviten, dem Jüdischen Verein, den BürgermeisterInnen und allen Parteien im Stadtrat“, schrieb sie auf Facebook. mehr »

Der Feind ist der Terrorismus, nicht der Islam

„Der Anschlag auf Charlie Hebdo und die antisemitischen Morde in Paris sind ein Anschlag auf die Freiheit: auf die Meinungsfreiheit, auf die Pressefreiheit, auf die Kunstfreiheit, und letztlich auch auf die Glaubens- und Religionsfreiheit“, sagt Kerstin Griese. „Wer die Freiheitsrechte der Menschen nicht akzeptiert, macht auch vor dem tatsächlich oder vermeintlich Andersgläubigen nicht Halt.“ mehr »

Burka: Kein gesetzgeberischer Handlungsbedarf

„Zur gelingenden Integration gehört es, dass man sich in die Augen sehen kann, wenn man miteinander spricht“, kommentiert Griese die Problematik der vollverschleiernden Burka. Gesetzgeberischen Handlungsbedarf sehe sie zurzeit trotzdem nicht, „zumal ein Verbot der zwangsverschleierten Frau gar nicht helfen würde“. » RP online

Ein Zeichen gegen Gewalt und Religionsfeindlichkeit

Kerstin Griese unterstützt die bundesweite Aktion des Koordinierungsrates der Muslime für Frieden und gegen Hass und Gewalt. „Die Vorfälle in den vergangenen Wochen mit Anschlägen auf Moscheen und Synagogen sind beunruhigend und müssen aufgeklärt werden“, erklärt die SPD-Fraktionsbeauftragte für Kirchen und Religionsgemeinschaften. mehr »