Grundrente: Bundeskabinett beschließt Gesetzentwurf

„Die Grundrente ist auf dem besten Weg, am 1. Januar 2021 in Kraft zu treten“, stellt Kerstin Griese fest, nachdem nach der Koalitionseinigung nun auch der Kabinettsbeschluss erfolgt ist. „Jetzt geht das Gesetz in den Bundestag, und ich freue mich auf die parlamentarischen Beratungen“, so die Sozialstaatssekretärin.

„1,3 Millionen Menschen werden davon profitieren, 70 Prozent davon sind Frauen, die mindestens 33 Jahre Rentenbeiträge aus Beschäftigung, Kindererziehung oder Pflegetätigkeit aufweisen.“ Beantragen müsse man die Grundrente nicht, und auch die Einkommensprüfung wird automatisch erfolgen, sagt Griese.

Die volle Grundrente bekämen Rentnerinnen und Rentner, deren Monatseinkommen unter 1250 Euro (Paare 1950 Euro) liegt. „Das ist ein sozialpolitischer Meilenstein, an dem das Bundesministerium für Arbeit und Soziales seit fast zwei Jahren mit Hochdruck arbeitet. Denn: Lebensleistung verdient Anerkennung“, betont Kerstin Griese.

» Bundessozialministerium: Die Grundrente kommt