Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) hat angekündigt, dass ein Heiligenhauer und zwei Velberter Kindergärten in das Programm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ aufgenommen werden. „Die evangelische Kita Unterm Himmelszelt, die Kolping-Kita Am Bartelskamp und die AWO-Kita Am Schwanefeld werden von dieser Bundesförderung profitieren“, teilt Kerstin Griese mit.

Die SPD-Abgeordnete hat sich im dafür zuständigen Bundestagsfamilienausschuss für die Kindergärten eingesetzt. Laut Griese umfasst die Förderung 25.000 Euro je Einrichtung. „Damit kann eine zusätzliche halbe Fachkraft bezahlt werden.“ Die Kitas seien ausgewählt worden, weil sie von einem hohen Anteil an Kindern besucht werden, die großen sprachlichen Förderbedarf haben. „Mit dem Programm ,Sprach-Kitas‘ wird die Sprachförderung noch mehr in den Alltag der Kindergärten geholt“, sagt Kerstin Griese, die es wichtig findet, Kinder nicht für spezielle Sprachkurse aus ihren Gruppen herauszureißen. „Deswegen ist dieser alltagsintegrierte Ansatz der richtige Weg.“

„Sprache ist die Grundlage für eine gute Bildung und eine erfolgreiche Schullaufbahn. Ich möchte, dass alle Kinder gleich gute Chancen haben“, betont die SPD-Sozialpolitikerin. „Deswegen muss mit Sprachförderung schon im Kindergarten begonnen werden.“

Griese geht davon aus, dass auch Ratingen-West ins Bundesprogramm aufgenommen wird. „Hier befinden sich die städtischen Kitas Breslauer Straße, Daimler Straße und Erfurter Straße im Antragsverfahren, über das das Familienministerium in absehbarer Zeit entscheiden wird.“ Auch der katholische Kindergarten Nonnenbruch in Heiligenhaus habe gute Chancen, dass sein Antrag bewilligt wird.