Der Weg zurück in Arbeit

Voraussetzungen für den Sozialen Arbeitsmarkt verbessert

„Im Sozialen Arbeitsmarkt kann nach Tariflohn gezahlt werden, und nicht nur der Mindestlohn“, stellt Kerstin Griese als Ergebnis der Verhandlungen zwischen SPD und Union fest. „Das war der Wunsch, den nahezu alle Fachleute geäußert haben, mit denen ich auf vielen Veranstaltungen gesprochen habe“, sagt die Arbeitsstaatssekretärin.

„Nur so können die Städte, die Wohlfahrtsverbände und tarifgebundene Unternehmen entsprechende Jobs für Langzeitarbeitslos bereitstellen. So ist sichergestellt, dass der Soziale Arbeitsmarkt tatsächlich funktionieren wird“, erläutert Griese. Nach dem Beschluss des Bundestages am heutigen Donnerstag werde 2019 „ein neues Kapitel in der Arbeitsmarktpolitik“ aufgeschlagen.

„Wer sechs Jahre lang Leistungen vom Jobcenter empfangen hat, kann im Sozialen Arbeitsmarkt eine neue Chance finden“, sagt Kerstin Griese. „Menschen mit einer Behinderung und Arbeitslose mit minderjährigen Kindern können schon nach fünf Jahren gefördert werden“, so die Abgeordnete.

„Es ist besser, Arbeit statt Arbeitslosigkeit zu finanzieren“, ist Griese überzeugt. „Deswegen muss alles getan werden, um Langzeitarbeitslosen einen Weg in eine Beschäftigung zu eröffnen. Damit das funktioniert, wird für eine umfassende Betreuung durch ein verpflichtendes Coaching gesorgt“, sagt die Sozialdemokratin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.