TOTE HOSEN

Die Toten Hosen sind meine Lieblingsband. Schon zu Studienzeiten in Düsseldorf war ich ein Fan von Campino und seinen Kumpels, nicht erst seit „Tage wie diese“. Ich gehe oft in ihre Konzerte, zuletzt im August in Berlin, Open Air auf dem Tempelhofer Feld, früher auch zu den legendären Weihnachtskonzerten in Düsseldorf. Dort trifft man Sieben- bis Siebzigjährige, wo gibt es solche generationsübergreifende Begeisterung sonst?

Außerdem mag ich an den Toten Hosen, dass sie eine politische Band sind. Bei ihren Konzerten unterstützen sie Pro Asyl und Oxfam. Zuletzt haben sie in Düsseldorf etwas ganz Neues gemacht: unter dem Titel „Willkommen in Deutschland“ haben sie an von den Nazis verfolgte Künstler erinnert und spielten dafür mit einem Sinfonieorchester. Campino ist immer für eine Überraschung gut.

Campino (Foto: Armin Kübelbeck cc-by-sa-3.0).

Campino (Foto: Armin Kübelbeck cc-by-sa-3.0).