Schlagwort: Kita

Neue „Sprach-Kitas“ in Niederberg und Ratingen

11 weitere Kindergärten in Niederberg und Ratingen sind in das Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ aufgenommen worden, hat die SPD-Abgeordnete Kerstin Griese aus dem Bundesfamilienministerium erfahren. Diese Kitas bekommen jeweils 25.000 Euro jährlich aus Berlin. mehr »

Kerstin Griese trifft … Christina Kampmann

Landesfamilienministerin Christina Kampmann war Gesprächspartnerin beim traditionsreichen Polit-Talk „Kerstin Griese trifft …“ im Ratinger Bürgerhaus. Kampmann sei Jahrgang 1980 und damit die jüngste Ministerin in NRW, stellte Kerstin Griese ihren Gast vor. mehr »

Neue KitaPlus-Angebote in Ratingen und Velbert

Die Ratinger AWO-Kita Engelbertstraße und die SKFM-Tagespflegegruppe Himmelsstürmer in Velbert werden jetzt in das Programm „KitaPlus: Weil gute Betreuung keine Frage der Uhrzeit ist“ aufgenommen. Bereits seit dem Frühjahr ist die Velberter Kolping-Kita Farbenspiel Teil des von Familienministerin Manuela Schwesig (SPD) neu gestarteten Bundesprogramms. mehr »

NRW investiert in die Betreuung der über Dreijährigen

Die Kindergärten in Heiligenhaus erhalten 180.000 Euro, die in Ratingen 470.000, die in Velbert 430.000 und die in Wülfrath 180.000 Euro vom Land. „Ich finde es richtig, dass NRW die freiwerdenden Mittel aus dem verfassungswidrigen Betreuungsgeld in die frühkindliche Bildung investiert“, sagt Kerstin Griese. mehr »

Bundesfamilienministerium fördert weitere „Sprach-Kitas“

„Die Kindergärten Breslauer Straße, Daimler Straße und Erfurter Straße in Ratingen-West sind vom Bundesfamilienministerium in das Programm ‚Sprach-Kitas‘ aufgenommen worden“, teilt die Kerstin Griese mit. Sie hat sich bei der Ministerin Manuela Schwesig (SPD) für diese Förderung bedankt. mehr »

Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) hat angekündigt, dass ein Heiligenhauer und zwei Velberter Kindergärten in das Programm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ aufgenommen werden. „Die evangelische Kita Unterm Himmelszelt, die Kolping-Kita Am Bartelskamp und die AWO-Kita Am Schwanefeld werden von dieser Bundesförderung profitieren“, teilt Kerstin Griese mit. mehr »

Richtig gute Leistung: SPD-Halbzeitbilanz

HalbzeitbilanzDie sozialdemokratische Bundestagsfraktion hat zur Mitte der Legislaturperiode ihre Halbzeitbilanz „Gesagt, getan, gerecht“ vorgelegt. „Da wird mal wieder klar, wie viel die SPD in dieser Bundesregierung durchsetzen konnte“, so Kerstin Griese. » SPD-Fraktion

SommerTOUR 6. Tag: Ev. Kita · Süßmosterei

Kinder, deren Familien aus vielen Ländern der Welt kommen, bedeuten eine besondere Herausforderung für die evangelische Kita an der Berliner Straße in Ratingen-West. Pfarrer Matthias Leithe erläuterte Kerstin Griese, dass es auch in der Religionspädagogik um Integration gehe. mehr »

Betreuungsgeld verfassungswidrig

„Endlich ist das Betreuungsgeld vom Tisch“, begrüßt Kerstin Griese das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes. „Das dafür vorgesehene Geld muss in die Qualität unserer Kitas gesteckt werden“, fordert die SPD-Abgeordnete die Bundesregierung auf. mehr »

„Aktuelle Stunde“ zur Familienpolitik

„Wir wollen mehr tun, damit alle Kinder gute Chancen haben“, sagte Kerstin Griese zu Beginn ihrer „aktuellen Stunde“, die in der Velberter AWO stattfand. „Wir hatten noch zu Zeiten der rot-grünen Bundesregierung begonnen, den Ausbau der Unter-Dreijährigen-Betreuung einzuleiten“, erinnerte sich Griese an ihre damalige Tätigkeit als Familienausschussvorsitzende. mehr »

Frohe Weihnachten und ein schönes neues Jahr

„Ein schönes Weihnachtsfest, gesegnete Feiertage und ein gesundes, friedliches und fröhliches neues Jahr 2015“, wünscht Kerstin Griese. Die fünfjährige Lucy Rolke hat dazu ein Bild mit Maria, Josef und dem Kind in der Krippe sowie einem Weihnachtsbaum gemalt. mehr »

Familie ins Zentrum der Politik rücken

„Familien- und Gleichstellungspolitik gehören zusammen“, schreibt Kerstin Griese. „Denn nur mit einer Bildungs- und Betreuungsinfrastruktur von hoher Qualität wird eine gerechte Teilung von Erwerbsarbeit und ein gleicher Zugang von Frauen und Männern zur bezahlten Arbeit möglich.“ » 361°