Schlagwort: Kinderarmut

Menschen in Arbeit bringen, Kinderarmut bekämpfen

„Wir werden unsere Anstrengungen auf die Menschen fokussieren, die unsere Solidarität am dringendsten brauchen“, sagte Kerstin Griese im ZDF-Morgenmagazin. „Unser erstes Ziel ist, Menschen in Arbeit zu bringen und damit Teilhabe zu ermöglichen.“ » ZDF

Unterhaltsvorschuss auch für 12- bis 18-Jährige

Kerstin Griese (SPD) fordert die CDU-FDP-Landesregierung auf, die Städte beim Unterhaltsvorschuss zu entlasten. „Glücklicherweise bekommen seit dem 1. Juli Alleinerziehende auch für über 12-jährige Kinder den Unterhaltsvorschuss, wenn der Vater nicht zahlt“, erläutert die Bundestagsabgeordnete. mehr »

Bundestag debattiert über Kinderarmut

„Was können wir tun, damit alle Kinder gute Chancen haben, damit alle Kinder gleiche Chancen haben?“ Kerstin Griese hat in der Plenardebatte des Bundestages gefordert, die Ursachen von Kinderarmut in den Blick zu nehmen. mehr »

Hohes Armutsrisiko bei Alleinerziehenden und Kindern

„Gerade jetzt, wo die Wirtschaft so gut läuft, müssen wir uns um die Menschen kümmern, die ein erhöhtes Armutsrisiko haben: Alleinerziehende, Rentnerinnen und Rentner sowie Langzeitarbeitslose“, sagt Kerstin Griese. „Wichtig sind daher steigende Tariflöhne, weil die für gute Renten sorgen, und ein Mindestlohn, der ausnahmslos gilt“, beschreibt Griese die Eckpunkte einer Politik, die eine sinnvolle Armutsprävention zum Ziel hat. mehr »

Für eine vorsorgende Sozialpolitik

„Die Bekämpfung der Kinderarmut ist eine der zentralen gesellschaftlichen Herausforderungen der nächsten Jahre“, betont die SPD-Sozialpolitikerin Kerstin Griese. „Die Zahl der armutsgefährdeten Kinder ist erschreckend“, bewertet sie die aktuelle WSI-Studie. „Alle diese Kinder haben geringere Chancen, einen selbstbestimmten Lebensweg einzuschlagen. Das muss sich ändern.“ mehr »