Schlagwort: katholisch

Die im Dunkeln sieht man nicht

Die im Dunkeln sieht man nichtKatholikentag in Regensburg: „Es geht um den Teil der Menschen, die keine Arbeit mehr finden und bei denen Armut bereits an die eigenen Kinder vererbt wird“, sagte Kerstin Griese während der Podiumsdiskussion „Die im Dunkeln sieht man nicht“. » KNA

Friedenslicht-Impuls auf dem Katholikentag

„Das Heilige Land, braucht eine gerechte Verteilung von Wasser, braucht die Sicherheit, dass alle Zugang zum Quell des Lebens bekommen“, sagte Kerstin Griese bei den Pfadfinderverbänden auf dem Katholikentag. „Das Friedenslicht aus Bethlehem symbolisiert die Sehnsucht nach Frieden.“ » DPSG

Ein Jahr nach der Wahl von Papst Franziskus

Die Rolle der Frauen in der Kirche, die Fragen zur Sexualmoral und die noch immer nicht abgeschlossene Aufarbeitung des Missbrauchsskandals seien Fragen, die die Gläubigen bewegen. Kerstin Griese ist gespannt, wie Papst Franziskus diese Herausforderungen meistert. » SPD-Landesgruppe

Kerstin Griese begrüßt gemeinsame Sozialinitiative

„Die Sozialinitiative der beiden Kirchen ist ein bedeutendes gemeinsames Zeichen, aber nur ein halber Schritt nach vorn“, kommentiert die SPD-Kirchenbeauftragte Kerstin Griese die christlichen Forderungen nach einer erneuerten Wirtschafts- und Sozialordnung. Sie hätte sich klarere Positionen gewünscht, sagte sie dem Deutschlandfunk. mehr »

Modernisierung des Kirchen-Finanzwesens

Kerstin Griese sprach sich für „größtmögliche Transparenz“ bei den kirchlichen Finanzen aus. „Es stimmt mich traurig, wenn katholische Hilfs- und Wohlfahrtsorganisationen wie die Caritas jetzt unter dem Limburger Finanzskandal leiden müssen, weil die Spendenbereitschaft zurückgeht“, sagte sie » Spiegel online.

Kerstin Griese trifft … Wolfgang Thierse

Wolfgang Thierse war Gast bei „Kerstin Griese trifft …“ im katholischen Pfarrzentrum St. Peter und Paul in Ratingen. Viele Menschen glauben, er sei Pfarrer, erzählte der Bundestagsvizepräsident zu Beginn. Aber er sei noch nicht einmal evangelisch. „Aus der DDR, Sozialdemokrat und katholisch – das gibt’s doch gar nicht“. Auch nach 24 Jahren öffentlichen Lebens würde er das heute noch häufig hören, sagte Thierse. mehr »

Kirchliches Arbeitsrecht: Mehr Rechte für Mitarbeiter

Kerstin Griese wendet sich gegen die Diskriminierung von Schwulen und Lesben sowie von wiederverheirateten Geschiedenen. Sie fordert die katholische Kirche auf, „diese Regelung der individuellen Lebensführung, der moralischen Fragen aus dem Arbeitsvertrag rauszulassen“. Griese spricht sich insgesamt für eine Reform des kirchlichen Arbeitsrechtes aus. » Deutschlandfunk Audio

72 Stunden: Uns schickt der Himmel


„Es ist klasse, dass ihr 72 Stunden lang die Welt verbessern wollt“, sagt Kerstin Griese den Jugendlichen, die an den Aktionen des BDKJ teilnehmen.

So fern, so nah: SPD und Kirche

150 Jahre ist die SPD alt, und ihr Verhältnis zur evangelischen und zur katholischen Kirche hat sich im Laufe der Jahrzehnte gewandelt. „Die Kirchen sollen sich nicht in politischen Detailfragen verlieren, sie sollten sich allerdings zu Grundsatzfragen positionieren. Für mich ist Christsein auch eine politische Angelegenheit“, sagte Kerstin Griese gegenüber » katholisch.de. » Christ und Welt

SPD und Kirchen: So fern – so nah

„So fern – so nah“ hieß die Tagung zum Verhältnis zwischen der 150-jährigen SPD und den Kirchen, die im Französischen Dom in Berlin stattfand. 150 Jahre alt zu werden, sei kein Ausdruck von Schwäche, zitierte Wolfgang Thierse zu Beginn einen Zeitungskommentar. mehr »

Gratulation an Papst Franziskus

Die SPD-Kirchenbeauftragte Kerstin Griese gratuliert den Katholikinnen und Katholiken zur Wahl von Papst Franziskus. Sie wünscht dem neuen Kirchenoberhaupt Gesundheit, Kraft und Mut für die notwendigen Erneuerungen. Die niederbergische Bundestagsabgeordnete bezeichnet es als ein Zeichen der Weltoffenheit, dass der Papst erstmals nicht aus Europa kommt. mehr »

Lobbyarbeit im Namen des Herrn

Kerstin Griese sagt, dass sie nicht jede Meinungsäußerung aus dem kirchlichen Bereich teilt. Aber die Lobbyarbeit der Kirchen und ihrer Wohlfahrtsverbände sei „als Stimme der Benachteiligten in unserer Gesellschaft und als Gegengewicht zur Macht der Wirtschaftslobby“ unverzichtbar. » heute.de

Rheinisches Frauenmahl in Homberg

„Frauen haben klare Zukunftsvisionen, sind aber in Entscheidungsfunktionen in der Unterzahl“, stellte Kerstin Griese beim „Rheinischen Frauenmahl“ fest, das in der evangelischen Gemeinde Ratingen-Homberg stattfand. „Im Bundestag haben wir knapp 33 Prozent Frauen, in der Professorenschaft gerade mal 18 Prozent“, sagte die SPD-Abgeordnete, die auch Mitglied der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland ist. mehr »