Schlagwort: evangelisch

Reformationsjubiläum: Interview am Küchentisch

„Für mich ist gelebter Glaube immer auch politisch“, sagt Kerstin Griese in einem Gespräch anlässlich des Reformationsjubiläums. Dieses ist als eines von 95 Interviews im Rahmen der Weltausstellung Reformation entstanden.

Evangelischer Kirchentag in Berlin und Wittenberg

„Ein schöner Kirchentag ist mit einem heißen Tag zu Ende gegangen“, lautete Kerstin Grieses Fazit des evangelischen Laientreffens in Berlin und Wittenberg. „Neben den großen Veranstaltungen waren es so viele kleine Begegnungen, die beeindruckend waren.“ mehr »

SPD-Kirchenbeauftragte trafen sich in Berlin

Am Rande des Evangelischen Kirchentages sind die für Kirchen und Religionsgemeinschaften zuständigen Abgeordneten der SPD aus dem Europaparlament, dem Bundestag und den Landtagen zu ihrer Sprecherkonferenz zusammen getroffen. Die Runde hat sich darüber gefreut, dass die Hauptstadt unter dem Motto „Du siehst mich“ ein besonderer Ort der Begegnung vieler tausend engagierter Menschen ist. mehr »

Reformation heißt, die Welt zu hinterfragen

„Ob Luther twittern würde?“, fragte Kerstin Griese auf der Jahrestagung des Arbeitskreises Christinnen und Christen in der SPD (AKC) und der SPD-Bundestagsfraktion. „Ich fürchte ja“, sagte Reformationsbotschafterin Margot Käßmann, „aber er wäre lernfähig gewesen“. mehr »

Tagung: Reformation heißt, die Welt zu hinterfragen

Die SPD-Bundestagsfraktion lädt in Kooperation mit dem AK Christinnen und Christen in der SPD zu einer Tagung ein, bei der über die heutige Bedeutung der Reformation diskutiert wird. „Unser Menschenbild, unser Verständnis von Freiheit, Gewissen und Verantwortung sind durch die Umbrüche der Reformationszeit geprägt“, heißt es in der Einladung. » SPD-Fraktion

Die Brückenbauerin – evangelische Kirche und SPD

„Protestantische Freiheit zieht sich bis heute in unser Verständnis von individueller Gewissensfreiheit“, sagt Kerstin Griese. Zur Erinnerung an die Reformation gehöre auch die kritische Auseinandersetzung mit „Luthers schlimmstem Antisemitismus“. » Parlament

Religion im 500. Jahr der Reformation

Berliner Republik 6/16: Schicksalsjahr 2017Der Ablasshandel ist Geschichte, die großen religionspolitischen Herausforderungen betreffen nicht mehr die Verständigung zwischen Katholiken und Protestanten. Heute kommt es vor allem darauf an, den Islam in eine Gesellschaft zu integrieren, die ihrerseits immer säkularer und vielfältiger wird. » Berliner Republik

Reformationsjubiläum: Staat und Kirche in Deutschland

Martin Luthers Ideen von Freiheit des Glaubens und des Gewissens seien prägend für Deutschland, sagte Kerstin Griese in der Deutschlandfunk-Sendung „Zur Diskussion“. „Es ist sehr wohl notwendig, sich auch kritisch mit Luther zu beschäftigen“, ergänzte sie. » Audio DLF

Keine Religion muss sich verstecken

Tagesspiegel„Unser Religionsverfassungsrecht ist aufnahmefähig für die Vielfalt der Religionen, denn es gilt für alle Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften gleichermaßen, nicht nur für die christlichen Kirchen“, schreibt Kerstin Griese. „Die Erfahrung der Kirchen im interreligiösen Dialog können der Gesellschaft helfen, Flüchtlinge zu integrieren.“ » Tagesspiegel

Kerstin Griese trifft … Heinrich Bedford-Strohm

Heinrich Bedford-Strohm, der seit 2014 als Ratsvorsitzender an der Spitze der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) steht, nahm bei „Kerstin Griese trifft …“ im roten Sessel Platz. „Als eingespieltes Dialog-Team präsentierten sich dann der Kirchenmann und die SPD-Bundestagsabgeordnete Kerstin Griese“, beobachtete die Rheinische Post. mehr »

Rat der EKD: Für eine Integration der Zufluchtsuchenden

Rat der EKD„Natürlich haben wir uns ausführlich mit der Situation der ‪Flüchtlinge‬ in ‪Europa‬ beschäftigt und dazu klare Worte beschlossen“, berichtet Kerstin Griese von der EKD-Ratssitzung im nordfriesischen Breklum. „Geben wir die Empathie auf, geben wir die Menschlichkeit auf“, heißt es in der einstimmig verabschiedeten Stellungnahme. » EKD

Kerstin Griese trifft … Nikolaus Schneider

„Die Entscheidung, dem Syrien-Mandat zuzustimmen, ist mir sehr schwer gefallen, sagte Kerstin Griese, die direkt von der Bundestagsabstimmung in Berlin nach Velbert gereist war. Sie hatte den evangelischen Kirchenmann Nikolaus Schneider zu „Kerstin Griese trifft …“ eingeladen. mehr »