Schlagwort: Diakonie

Arbeitsrecht: Kirche soll Muslime beschäftigen

OldenburgDie Einrichtungen der Diakonie sollen sich nichtchristlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, insbesondere Muslimen, öffnen. Diese Anregung machte die Kerstin Griese beim „Abend der Begegnung“ im ehemaligen Landtag in Oldenburg. » epd » NWZ

Herzlich willkommen in der Mitte der Gesellschaft

Nicht nur die Flüchtlinge und die Willkommenskultur waren Thema auf dem Neujahrsempfang der Düsseldorfer Graf Recke Stiftung. Es ging auch um Menschen, die hier aufgewachsen sind und am Rande der Gesellschaft leben, Menschen mit Behinderung und die älter Werdenden. mehr »

Kreis-Wohlfahrtsverbände: Thema Flüchtlinge

Die Situation der Flüchtlinge war das Hauptthema eines Treffens der Liga der Wohlfahrtsverbände im Kreis Mettmann mit Kerstin Griese. „Wir waren uns einig, dass sie neben einer Unterkunft unbedingt auch Sprachkurse, Betreuung und Zugang zu Arbeitsmöglichkeiten brauchen, dafür setze ich mich im Bundestag ein“, so Griese. mehr »

Individuelles Arbeitsrecht: Reformbedarf bei den Kirchen

„Der Reformbedarf liegt weniger beim Staat, als bei den Kirchen selbst“, sagt Kerstin Griese zu der Diskussion um die individuellen Rechte kirchlicher Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. „Wobei man wissen muss: Viele kirchliche Einrichtungen haben sich längst geöffnet und beschäftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die keiner der christlichen Kirchen angehören.“ mehr »

Griese kritisiert Kopftuchverbot im Krankenhaus

Dass ausgerechnet ein christlich ausgerichtetes Krankenhaus ohne jedes Fingerspitzengefühl ein Kopftuchverbot durchsetzt, kann Kerstin Griese nicht nachvollziehen. „Diakonische Einrichtungen müssen einladend sein und dürfen niemanden ausgrenzen.“ » RP online

Sprachlosigkeit zwischen Diakonie und Verdi beendet

Kerstin Griese freut sich über das Aufeinanderzugehen von Diakonie und Gewerkschaften in Niedersachsen. Die dort getroffene „Vereinbarung einer sozialen Partnerschaft“ hält die Arbeitsausschussvorsitzende des Bundestages für einen bemerkenswerten Fortschritt. „Damit ist die Sprachlosigkeit zwischen Diakonie und Verdi endlich beendet.“ mehr »

Pflege und soziale Arbeit besser bezahlen

„Diejenigen, die Dienst am Menschen leisten, leisten eine ganz wichtige Arbeit in unserer Gesellschaft“, sagte Kerstin Griese in einem Radiointerview. Diese Tätigkeiten in den Bereichen Pflege und soziale Arbeit seien zu wenig gewürdigt und zu schlecht bezahlt. Griese forderte Politik, Kirchen und Gewerkschaften auf, das gemeinsam zu verändern. » Domradio Audio

Durchbruch im Streit übers kirchliche Arbeitsrecht

Kerstin Griese begrüßt die Einigung zwischen niedersächsischer Diakonie und Verdi auf ein Tariferhöhung. „Es ist sehr gut, dass Bewegung in diese festgefahrenen Auseinandersetzungen gekommen ist“, sagte Griese und lobte den „großen Schritt“ der Niedersachsen. Entscheidend aber sei es nun, für solche Einigungen „eine Allgemeinverbindlichkeit in der gesamten Branche“ zu erreichen, damit „Dumpinglöhne bei einzelnen Arbeitgebern beendet werden können“. » Die Welt