Statistisches Bundesamt: Mindestlohn ist ein großer Erfolg

„Zwei Drittel aller Beschäftigten, die vom Mindestlohn profitieren, sind Frauen“, sagt Kerstin Griese zu den jetzt veröffentlichten Zahlen des statistischen Bundesamtes. Das sei ein großer Erfolg.

„Insgesamt sind es in Westdeuschland neun Prozent alles Jobs, in denen die Menschen dank unseres Gesetzes mehr Geld verdienen“, sagt die Vorsitzende des Bundestagsausschusses für Arbeit und Soziales. Kerstin Griese weist darauf hin, dass der Mindestlohn ein Konjunkturprogramm ist. „Nicht nur die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer profitieren, sondern auch die Wirtschaft. Die Menschen haben nämlich insgesamt 431 Millionen Euro mehr in der Tasche.“

Weiter sagt die SPD-Sozialpolitikerin: „Ungelernte Beschäftigte verdienen in NRW 4,3 Prozent mehr als noch vor einem Jahr. Das Mindestlohngesetz hat für die größte Gehaltserhöhung gesorgt, die diese Menschen bisher erlebt haben.“

» Statistisches Bundesamt: Mindestlohn