SommerTOUR 8. Tag: Haus Meyberg Langenberg

Bei starkem Regen begrüßte Andrea Wissemann, Leiterin des AWO-Seniorenzentrums Haus Meyberg, Kerstin Griese auf ihrer Sommertour. Die Bundestagsabgeordnete informierte sich über neue Hilfsmittel in der Pflege.

» WAZ Langenberg: Sommertour endete im Haus Meyberg

„Es ist schon erstaunlich, mit welch einfachen Mitteln das Leben für die Menschen, die Pflege brauchen, verbessert werden kann. Gleichzeitig wird die auch körperlich anstrengende Arbeit der Pflegerinnen und Pfleger erleichtert“, zeigte sich Griese beeindruckt.

Auf einer Weiterbildung der Berufsgenossenschaft zum rückenschonenden Arbeiten hatten Elke Zuber und Brian Schaare vom Langenberger Haus Meyberg diese neuartigen Hilfsmittel zur Unterstützung ihrer Arbeit kennengelernt. Mit Unterstützung des Fördervereins konnten diese dann in ausreichender Anzahl angeschafft werden. Dazu gehören spezielle Schutzpolster, Kissen, Decken und Gurte, die Bewegungen erheblich erleichtern. Damit können Pflegebedürftige nicht nur schnell und mit geringerem Kraftaufwand, sondern auch viel schonender behandelt werden. Das konnte die Abgeordnete am eigenen Leib ausprobieren, als sie sich auf eine Decke legte, mit der die Bewohner gedreht werden können. Auch Landtagsabgeordneter Volker Münchow lobte die Anschaffung der neuen Hilfsmittel als vorbildlich.

Leiterin Andrea Wissemann wies gegenüber der Bundestagsabgeordneten auf immer noch bestehende Probleme hin. „Der Personalschlüssel in der Pflege ist viel zu lange nicht an den viel größeren Aufwand angepasst worden, der heute zum Beispiel für die umfangreiche Dokumentation gebraucht wird.“ Kerstin Griese betonte die aktuell beschlossene Verbesserungen in der Pflege: „Pflege erfordert erhebliche finanzielle Mittel. Dies ist inzwischen gesellschaftlich anerkannt. Die Pflegenden haben es verdient, dass sie unter Bedingungen arbeiten können, die es erlauben, ihren Beruf dauerhaft und mit der nötigen persönlichen Zuwendung ausüben zu können.“

» Haus Meyberg