Red Hand Day gegen die Rekrutierung von Kindern

„Mit meinem roten Händeabdruck habe ich heute ‚Nein‘ gesagt“, so Kerstin Griese, „gegen den Missbrauch von Kindern als Soldatinnen und Soldaten“. Auf Einladung der Kinderkommission des Bundestages war die Red-Hand-Day-Initiative im Parlament.

„Kinder sind keine Soldaten, Kinder haben ein Recht auf Frieden“, unterstützt Griese die Initiative, die sich gegen die Rekrutierung von Kindern richtet. Den internationalen Tag gegen den Einsatz von Kindersoldaten gibt es schon seit 2003. Seitdem wurden über 430.000 „rote Hände“ in über 50 Ländern gesammelt.

Laut den Vereinten Nationen gibt es heute noch zwischen 250.000 und 300.000 Kindersoldatinnen und Soldaten in staatlichen Armeen und nichtstaatlichen bewaffneten Gruppen. Kinder werden gezwungen, als Soldaten zu kämpfen, sie werden als Nachrichtenübermittler und Spione eingesetzt und sexuell missbraucht.

Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht (* erforderliche Felder).