Kirchentag und Bundestag: Ratingen und Ghana in Berlin

Gemeinsam mit 15 Schülerinnen und Schülern aus Ghana hat eine Klasse des Theodor-Fliedner-Gymnasiums die Abgeordnete Kerstin Griese im Bundestag besucht. Thomas Gerhold, Pfarrer der Friedenskirche in Ratingen Ost, war mit der Gruppe zum Kirchentag nach Berlin gereist. mehr »

Evangelischer Kirchentag in Berlin und Wittenberg

„Ein schöner Kirchentag ist mit einem heißen Tag zu Ende gegangen“, lautete Kerstin Grieses Fazit des evangelischen Laientreffens in Berlin und Wittenberg. „Neben den großen Veranstaltungen waren es so viele kleine Begegnungen, die beeindruckend waren.“ mehr »

Anhörung zur Stärkung der Betriebsrenten

Um die Stärkung der Betriebsrenten ging es bei einer Sachverständigenanhörung unter dem Vorsitz von Kerstin Griese, die im Bundestag stattfand. Mit dem Gesetz will die Bundesregierung erreichen, dass mehr Beschäftigte die Möglichkeit einer betrieblichen Altersversorgung nutzen. » bundestag.de

SPD-Kirchenbeauftragte trafen sich in Berlin

Am Rande des Evangelischen Kirchentages sind die für Kirchen und Religionsgemeinschaften zuständigen Abgeordneten der SPD aus dem Europaparlament, dem Bundestag und den Landtagen zu ihrer Sprecherkonferenz zusammen getroffen. Die Runde hat sich darüber gefreut, dass die Hauptstadt unter dem Motto „Du siehst mich“ ein besonderer Ort der Begegnung vieler tausend engagierter Menschen ist. mehr »

Velberterin bei Jugendpressetagen in Berlin

Auf Einladung von Kerstin Griese MdB nahm die 16-jährige Velberterin Noëlle Fügler an den Jugendpressetagen der SPD-Bundestagsfraktion in Berlin teil. Mit weiteren jungen Nachwuchsjournalistinnen und -journalisten besuchte sie die RTL/n-tv-Studios, diskutierte mit Hauptstadtjournalisten und verfolgte eine Plenarsitzung des Bundestages. mehr »

„NRWir“ war falsche Antwort auf die Herausforderungen

„Ganz offensichtlich hatten wir bei den landespolitischen Themen Schule und Sicherheit Defizite“, analysiert Kerstin Griese im Interview mit der Westdeutschen Zeitung die Wahlniederlage der SPD. „Darüber hinaus war es falsch, die großen bundespolitischen Themen aus der Wahlauseinandersetzung herauszuhalten.“ » WZ

Tag der Städtebauförderung: Projekte vor Ort

Im Jahr 2017 befinden sich die Landes- und Bundesmittel für die Städtebauförderung in NRW auf dem Rekordniveau von 325 Millionen Euro. Landesbauminister Michael Groschek und Bundesbauministerin Barbara Hendricks (beide SPD) hätten es geschafft, den sozialen Stadtumbau wieder in den Mittelpunkt zu rücken, sagt Kerstin Griese. mehr »

Ministerin Andrea Nahles zu Gast beim Forum Ehrenamt

Kerstin Griese und Andrea Nahles waren beide ehrenamtlich in der kirchlichen Jugendarbeit engagiert, erzählten sie beim Forum Ehrenamt für Niederberg und Ratingen im Heiligenhauser Club. „Ich war beim Club der Anderen“, sagte Ministerin Nahles, die zum katholischen BDKJ gehörte, während Kerstin Griese in der evangelischen Jugend aktiv war. mehr »

Kerstin Griese trifft … Rainer Schmeltzer

„Wir haben in NRW die niedrigste Arbeitslosigkeit seit 23 Jahren“, stellte Kerstin Griese fest, die Rainer Schmeltzer auf ihrem roten Sessel zu Gast hatte. Der NRW-Arbeits- und Integrationsminister war zu „Kerstin Griese trifft …“ nach Alldiekunst in Langenberg gekommen. mehr »

Landtagswahl: Hannelore Kraft interviewt Abgeordnete

„Wir wissen, dass NRW bei Hannelore Kraft gut aufgehoben ist“, betonte Kerstin Griese bei einer SPD-Kundgebung in der Stadthalle Mettmann. Die Ministerpräsidentin stehe wie niemand anderes für das Miteinander, soziale Gerechtigkeit, Toleranz, Frieden und Demokratie. mehr »

1. Mai: historisch und in Zukunft unser Tag der Arbeit

Am Anfang standen Ungerechtigkeiten, schlechte Arbeitsbedingungen und Arbeitszeiten von elf bis 13 Stunden täglich gegen die Arbeiterinnen und Arbeiter in den USA auf die Straßen gegangen sind. Mitte der 1880er haben die Gewerkschaften begonnen, dagegen zu protestieren und organisierten in zahlreichen Städten Protestmärsche und Arbeitsniederlegungen für den 1. Mai. mehr »

Zum „Girl’s Day“ in den Bundestag nach Berlin

Frieda Fröb hat in der Schule Russisch gelernt und kann die von sowjetischen Soldaten hinterlassenen Graffitis im Reichstagsgebäude lesen. Die Langenberger Schülerin möchte Chemieingenieurin werden und nahm am Girl’s Day der SPD-Bundestagsfraktion teil. » WAZ