Girls’ Day 2017: Mehr Mädchen in die Politik

Die Abgeordnete Kerstin Griese lädt ein Mädchen dazu ein, sich am Girls’ Day der SPD-Bundestagsfraktion zu beteiligen. „An diesem Berufsorientierungstag wollen wir die Möglichkeit eröffnen, einen Einblick in den Berliner Politikalltag zu bekommen“, sagt Griese. mehr »

Heute mal zum Holocaust Mahnmal in Berlin gehen

„Gemeinsam haben wir heute mit vielen Abgeordneten sowie SPD-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern spontan ein Zeichen gesetzt und das Holocaust-Mahnmal besucht“, sagte Kerstin Griese. Sie hatte dazu im Kurznachrichtendienst Twitter aufgerufen. mehr »

Neujahrsempfang: Auftakt zum Superwahljahr

In der Vereinigten Gesellschaft LangenbergObwohl es den meisten Menschen gut gehe, sorgten sie sich um ihre soziale Sicherheit und sähen Ungerechtigkeiten, sagte Kerstin Griese beim SPD-Empfang in Langenberg. „Daher hat die Bundes-SPD eine Initiative gegen zu hohe Manager-Boni gestartet.“ » WAZ

Vizekanzler Sigmar Gabriel bei Rheinkalk in Wülfrath

„Komplexe Themen – klar und prägnant abgehakt“, schreibt die Westdeutsche Zeitung über das Gespräch von Sigmar Gabriel mit den Rheinkalk-Azubis. Zuvor hatte Wirtschaftsminister Gabriel, der auf Einladung von Kerstin Griese nach Wülfrath gekommen war, an einer kurzen Besichtigung des Lhoist-Kalkwerkes teilgenommen. mehr »

Die Brückenbauerin – evangelische Kirche und SPD

„Protestantische Freiheit zieht sich bis heute in unser Verständnis von individueller Gewissensfreiheit“, sagt Kerstin Griese. Zur Erinnerung an die Reformation gehöre auch die kritische Auseinandersetzung mit „Luthers schlimmstem Antisemitismus“. » Parlament

Bei 5000 Freundinnen und Freunden ist Schluss

Pünktlich zum neuen Jahr hat Kerstin Griese ihr Facebook-Profil in eine Facebook-Seite umstellen müssen. „Denn ich hatte die Zahl von 5000 Facebook-Freundinnen und Freunden erreicht“, erläutert die SPD-Abgeordnete. » Facebook

Weihnachten: Seine Botschaft ist die der Nächstenliebe

„Nach einem Jahr mit schrecklichen Anschlägen weltweit und kurz vor Weihnachten auch in Deutschland ist uns besonders bewusst, wie wichtig das friedvolle Miteinander ist“, wünscht Kerstin Griese ein geruhsames und friedliches Fest. „Mögen diese Feiertage die Hoffnung für das neue Jahr stärken.“ mehr »

Wir trauern.

Frohe Weihnachten und ein schönes neues Jahr

„Ein schönes Weihnachtsfest, gesegnete Feiertage und ein gesundes, friedliches und fröhliches neues Jahr 2017“, wünscht Kerstin Griese. Gemalt wurde die von ihr verschickte Weihnachtskarte im evangelischen Kindergarten Ratingen-Hösel. mehr »

Persönliche Erklärung zu Afghanistan

Den Antrag der Bundesregierung zur Fortsetzung des Bundeswehr-Einsatzes unterstütze ich. Gleichzeitig kritisiere ich die derzeit stattfindenden Abschiebungen von Flüchtlingen nach Afghanistan. mehr »

Flüchtlinge aus Lintorf im Bundestag

Zwei Gewinnerteams des Lintorfer Fußballturniers „#kick.Fair. Anstoß für Integration“ hat Kerstin Griese nach Berlin eingeladen. Die Jugendlichen kommen aus Afghanistan, Tadschikistan, Gambia und Niger und wohnen jetzt auf der Angerstraße. mehr »

Religion im 500. Jahr der Reformation

Berliner Republik 6/16: Schicksalsjahr 2017Der Ablasshandel ist Geschichte, die großen religionspolitischen Herausforderungen betreffen nicht mehr die Verständigung zwischen Katholiken und Protestanten. Heute kommt es vor allem darauf an, den Islam in eine Gesellschaft zu integrieren, die ihrerseits immer säkularer und vielfältiger wird. » Berliner Republik

Rentenpolitik für alle Generationen

Kerstin Griese hält es für gefährlich, wenn auf Grundlage „grotesker Falschberechnungen“ behauptet wird, die Altersarmut werde sich vervielfachen. „Solche Meldungen untergraben jedes Vertrauen in den Sozialstaat, sorgen für Abstiegsängste und bereiten Populisten den Weg, denen Fakten egal sind“, schreibt sie in einem Beitrag für die » Huffington Post.

Meine Zeit in der evangelischen Jugend

Am wenigsten brauchen wir noch mehr Raketen„Die evangelische Jugendarbeit ist für mich ein Beispiel, wie gelebter Glauben in unserer Zeit aussehen kann, wie verantwortungsvolle Christenmenschen sich in ihrer Umgebung und in ihrer Gesellschaft engagieren“, schreibt Kerstin Griese in einem Beitrag für die Evangelische Landesjugendakademie (LJA). „Damals habe ich verstanden, dass man in historischen und politischen Zusammenhängen denken muss und wie wichtig mir soziale Gerechtigkeit ist“, blickt sie zurück. » lja.de