Nur noch 4,9 Prozent: Arbeitslosigkeit sinkt weiter

„4,9 Prozent Arbeitslosigkeit, das ist der niedrigste Wert, den ich je erlebt habe“, ist Arbeitsstaatssekretärin Kerstin Griese sehr stolz auf die erfolgreiche Beschäftigungspolitik ihres Ministeriums. Die SPD habe das Ziel, die noch in den Neunzigern grassierende Massenarbeitslosigkeit systematisch zurückzudrängen, nie aus den Augen verloren.

„Andere hatten schon das angebliche Ende der Arbeitsgesellschaft prophezeit und der SPD hoffnungslose Rückwärtsgewandtheit unterstellt. Doch der Erfolg gibt uns recht.“

Für Griese ist das trotzdem kein Grund sich auszuruhen. „Wenn wir den digitalen Wandel der Arbeitswelt nicht rechtzeitig und soziale gestalten, wird es Rückschläge geben. Bildung und Qualifikation sind deshalb der Schlüssel, damit auch in Zukunft die Menschen einen Job finden.“ Und sie betont, dass gerade jetzt mehr dafür getan wird, um Langzeitarbeitslosen eine Perspektive zu geben. „Ab Januar wird der soziale Arbeitsmarkt starten, das ist ein großer Erfolg“, weist Griese auf das Teilhabechancengesetz hin, dass nächste Woche im Bundestag beschlossen werden soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.