Neue „Sprach-Kitas“ in Niederberg und Ratingen

11 weitere Kindergärten in Niederberg und Ratingen sind in das Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ aufgenommen worden, hat die SPD-Abgeordnete Kerstin Griese aus dem Bundesfamilienministerium erfahren. Diese Kitas bekommen jeweils 25.000 Euro jährlich aus Berlin.

Das Maxi-Familienzentrum, die Einrichtungen Daagstraße, Am Söttgen, Gothaer Straße und Volkardeyer Straße (alle in Ratingen), die Kitas Abenteuerland, Kollwitzstraße, Steeger Straße und Wordenbeck (in Velbert) sowie die Wülfrather Kindergärten Ellenbeek und Stadtspatzen können sich über die zusätzliche Förderung freuen. „Damit kann eine halbe Fachkraftstelle eingerichtet werden, die sich ganz gezielt um die Sprachförderung kümmert“, erläutert Griese das von Ministerin Manuela Schwesig (SPD) aufgelegte Programm.

„Sprache lernen muss im Alltag passieren, dazu sind die Kindergärten der beste Ort“, ergänzt die Landtagsabgeordnete Elisabeth Müller-Witt. Auch der Landtagsabgeordnete Volker Münchow freut sich über die „Sprach-Kita“-Förderung. „Kitas in Stadtvierteln, die vor besonderen sozialen Herausforderungen stehen, brauchen zusätzliche Unterstützung.“

Die Velberter Kindertagesstätten Am Bartelskamp und Schwanefeld bekommen bereits seit 2016 die zusätzliche „Sprach-Kita“-Förderung, genauso wie die in Ratingen-West liegenden Kindertagesstätten Breslauer, Daimler und Erfurter Straße, „Dieses Bundesprogramm ergänzt vorzüglich das ,plusKita’-Programm des Landes NRW, das ganz ähnliche Ziele verfolgt“, lobt Griese die von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft vertretene Politik.