Kerstin Griese trifft … Lamya Kaddor

Am Dienstag, 1. Oktober 2019, um 19 Uhr kommt Lamya Kaddor zu „Kerstin Griese trifft …“ in den Club nach Heiligenhaus, Hülsbecker Straße 16. Kaddor, Tochter syrischer Einwanderer, ist Islamwissenschaftlerin und forscht an der Universität Duisburg-Essen über Islamfeindlichkeit unter Jugendlichen.

Lamya Kaddor engagiert sich für ein liberales Islamverständnis und eine pluralistische Gesellschaft. Zuletzt erschienen ihre Bücher „Die Sache mit der Bratwurst: Mein etwas anderes deutsches Leben“ sowie „Der Koran für Kinder und Erwachsene“.

„Lamya Kaddor ist eine wichtige Stimme der Muslime in Deutschland“, freut sich die SPD-Abgeordnete Kerstin Griese auf ihren Gast. „Sie scheut weder mit orthodoxen Islamvertretern und Islamisten noch mit so genannten Islamkritikern die Auseinandersetzung.“ In ihrer wöchentlichen Kolumne auf » t-online.de beschäftigt sie sich mit den Themen Gesellschaft, Religion, Kultur und Politik.

Kaddor lehrte zunächst im NRW-Unterrichtsversuch „Islam in deutscher Sprache“, bevor sie 2013 zu den ersten Lehrerinnen gehörte, die „Islamischen Religionsunterricht“ erteilten und dafür die Lehrerlaubnis „Idschâza“ besaßen. Es gehe um „religiöse Wissensvermittlung“, so die Pädagogin, und nicht um „Erziehung zum Glauben“, wie er etwa in Koranschulen praktiziert wird.

Kerstin Griese wird mit Lamya Kaddor und dem Publikum im Club über die Herausforderungen diskutieren, die eine Integration bei Bewahrung der eigenen religiösen Identität bedeutet. Auch aktuelle politische Themen, beispielsweise der zunehmende Rechtspopulismus und -extremismus, werden eine Rolle spielen. Der Eintritt ist frei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.