Jugend und Parlament: Planspiel im Bundestag

Auf Einladung der SPD-Abgeordneten Kerstin Griese nahm Linus Glanemann, Abiturient aus Langenberg, als einer von 312 Jugendlichen am Bundestagsplanspiel „Jugend und Parlament“ teil. Hierbei schlüpfen Jugendliche in die Rollen von Abgeordneten und bearbeiten Gesetzesinitiativen.

Glanemann übernahm im Planspiel die Rolle von Titus Platte, einem 47-jährigen Historiker aus Thüringen und Mitglied in der fiktiven „Partei der sozialen Gerechtigkeit“. Im Ausschuss für Arbeit und Soziales diskutierte er über die Einführung anonymisierter Bewerbungen für Bundesbehörden. „Das Gesetzgebungsverfahren und das Zusammenspiel der verschiedenen Gremien konnte ich im Planspiel realistisch nachvollziehen. Ich habe quasi nebenbei viel über die Abläufe im Bundestag gelernt“, so Linus Glanemann.

Besonders gut gefallen hat dem 18-Jährigen, dass in den Sitzungssälen der Fraktionen und der Ausschüsse in den Bundestagsgebäuden getagt wurde. Selbst im Plenarsaal, den normalerweise nur Bundestagsabgeordnete betreten dürfen, durfte Glanemann Platz nehmen konnte. „Es ist schon ein besonderes Gefühl, einmal auf den blauen Sesseln unter dem Adler im Reichstagsgebäude zu sitzen. Das werde ich so schnell nicht vergessen“, zeigte sich der Velberter Abiturient beeindruckt.

Im Gespräch mit Kerstin Griese zog Linus Glanemann ein positives Resümée: „Die vier Tage in Berlin haben großen Spaß gemacht und ich nehme viel mit. Es ist toll, so viele politisch engagierte Jugendliche aus ganz Deutschland kennenzulernen und auch außerhalb des Bundestages noch miteinander diskutieren zu können.“

» bundestag.de: Jugend und Parlament

Ein Kommentar zu „Jugend und Parlament: Planspiel im Bundestag

  1. Pingback: xhoch3 – Burgdörfer & Ness GbR – Politik am Modell erleben » 308 Abgeordnete für vier Tage

Kommentare sind geschlossen.