Flüchtlinge aus Lintorf im Bundestag

Zwei Gewinnerteams des Lintorfer Fußballturniers „#kick.Fair. Anstoß für Integration“ hat Kerstin Griese nach Berlin eingeladen. Die Jugendlichen kommen aus Afghanistan, Tadschikistan, Gambia und Niger und wohnen jetzt auf der Angerstraße.

Sie verfolgten eine Debatte im Bundestagsplenum und berichteten im Anschluss Kerstin Griese von ihren Erfahrungen und Plänen. „Das ist für mich ein weiterer eindrucksvoller Beleg für den starken Integrationswillen von jungen Geflüchteten“, sagte Griese. „Wir haben mit dem Integrationsgesetz die Möglichkeiten für junge Menschen, die zu uns geflüchtet sind, stark verbessert“, erläuterte die Vorsitzende des Ausschusses, in dem das Gesetz jüngst beschlossen wurde.

Die deutsche Sprache sei die Grundlage, um einen Ausbildungsplatz in Deutschland erhalten zu können. „Vielen Jugendlichen sind die Möglichkeiten, in Deutschland mit einer guten Ausbildung erfolgreich einen guten Job zu finden, nicht direkt bewusst.“ Deswegen sei die berufliche Beratung sehr wichtig, sagte die SPD-Abgeordnete Griese. Für die Jugendlichen war der Besuch in Berlin eine schöne Erfahrung, der mit dem Besuch der Kuppel des Bundestags am Abend noch einen richtigen Höhepunkt beinhaltete.