Kategorie: Kinder/Familie

Bund investiert in mehr Kita-Plätze

Ratingen bekommt 600.000 Euro Bundesmittel, Velbert 550.000 Euro, Heiligenhaus und Wülfrath jeweils 180.000 Euro aus dem dritten Investitionsprogramm zum Ausbau der Unter-Dreijährigen-Betreuung. „Es ist klar und offensichtlich, dass der Bedarf an Plätzen für die Kleinsten steigt“, sagt Kerstin Griese. „Gleichzeitig verbessert sich für Eltern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.“ mehr »

Neue Chancen für Langzeitarbeitslose

Kerstin Griese begrüßt die Initiative von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles, Langzeitarbeitslosen neue Chancen zu eröffnen. Für Kinder in Familien, wo Langzeitarbeitslosigkeit eine Lebenswirklichkeit darstellt, ist die Vorbildfunktion von erwerbstätigen Eltern von großer Bedeutung“, hebt Griese ein Element des Programms hervor. mehr »

Familie ins Zentrum der Politik rücken

„Familien- und Gleichstellungspolitik gehören zusammen“, schreibt Kerstin Griese. „Denn nur mit einer Bildungs- und Betreuungsinfrastruktur von hoher Qualität wird eine gerechte Teilung von Erwerbsarbeit und ein gleicher Zugang von Frauen und Männern zur bezahlten Arbeit möglich.“ » 361°

Kinderrechte stärken: Weltkindertag und Schlangenfest

„Die Kinderrechte müssen gestärkt werden“, sagte Kerstin Griese bei der Eröffnung des Schlangenfestes am Weltkindertag. „In diesem Jahr feiert die UN-Kinderrechtekonvention ihren 25. Geburtstag.“ Diese schütze die Rechte der Kinder auf Versorgung, Entwicklung und Mitbestimmung in der ganzen Welt. mehr »

Kitas profitieren von Bundesprogramm

Kerstin Griese begrüßt, dass Bundesfamilienministerin Schwesig die Städte und Länder beim Kita-Ausbau zusätzlich unterstützen wird. „Das Bundeskabinett hat beschlossen, den Sonderfonds für den Ausbau der Kita-Plätze um weitere 550 Millionen Euro auf dann eine Milliarde Euro aufzustocken“, sagt Griese. mehr »

SommerTOUR 5. Tag: Kleine Racker Wülfrath

„Wir müssen noch mehr für die frühkindliche Bildung tun und in Qualität investieren“, war sich Kerstin Griese im Kleinkindergarten „Die kleinen Racker“ mit Rüdiger Theis einig. Er ist Vorstand der Winzig Stiftung, die die Wülfrather Einrichtung mit umfangreichen Weiterbildungsangeboten unterstützt. mehr »

„Die kleine Robbeninsel“ und Pro Mobil feiern Jubiläum

Kleine Robbeninsel„Die Kinder nehmen den Inklusionsgedanken durch ihre Neugier und Offenheit auf und leben später Inklusion selbstverständlich“, sagte Kerstin Griese als Schirmherrin der Pro-Mobil-Kita „Die kleine Robbeninsel“. Mit seinem herausragendem Engagement ermögliche Pro Mobil, dass Menschen mit Behinderungen in allen Bereichen des Lebens unterstützt, gefördert und begleitet werden. » RP » WAZ

Eine vorsorgende Sozialpolitik ist die beste Rentenpolitik

„Ein leistungsfähiges Rentensystem ist davon abhängig, dass in Zukunft mehr Menschen gut bezahlte Arbeit haben“, kritisierte Kerstin Griese (SPD) eine aktuelle Bertelsmann-Studie, die „mit kurzsichtigen Argumenten eine über Jahrzehnte reichende Prognose versucht“. Nicht die bloße Zahl der Kinder sei wichtig, sondern es komme darauf an, „dass diese Kinder später gute sozialversicherungspflichtige Jobs haben“, sagte sie dem ZDF heute journal. mehr »

Rente und Generationengerechtigkeit

Nicht nur die Zahl der Kinder sei entscheidend, kommentierte Kerstin Griese die aktuelle Rentendiskussion. „Sondern es kommt darauf an, ob sie sichere, gute Jobs haben – sozialversicherungspflichtige Jobs, mit denen sie in die Rentenkasse einzahlen.“ Schließlich sei diese ein Umlagesystem. „Man kann nicht mit der Rente Fehler in der Lohnpolitik korrigieren“, sagte sie dem » ARD Morgenmagazin.

Für eine vorsorgende Sozialpolitik

„Die Bekämpfung der Kinderarmut ist eine der zentralen gesellschaftlichen Herausforderungen der nächsten Jahre“, betont die SPD-Sozialpolitikerin Kerstin Griese. „Die Zahl der armutsgefährdeten Kinder ist erschreckend“, bewertet sie die aktuelle WSI-Studie. „Alle diese Kinder haben geringere Chancen, einen selbstbestimmten Lebensweg einzuschlagen. Das muss sich ändern.“ mehr »

Internationaler Tag der Kinderrechte

Kerstin Griese erinnert daran, dass sich am heutigen Internationalen Tag der Kinderrechte die Verabschiedung der UN-Kinderrechtskonvention durch die Generalversammlung der Vereinten Nationen zum 24. Mal jährt. Gleichzeitig weist die SPD-Bundestagsabgeordnete darauf hin, dass die Kinderrechte immer noch nicht im Grundgesetz verankert sind. mehr »

Familienpolitik in den Koalitionsverhandlungen

„Die SPD hat wichtige Schritte für gleichen Lohn für Frauen und Männer durchgesetzt“, freut sich Kerstin Griese über ein Ergebnis ihrer Verhandlungsgruppe. „Es wird künftig eine gesetzliche Verpflichtung für die Entgeltgleichheit geben, Löhne werden transparent gemacht und Tarifkommissionen ausgewogen besetzt“, erläutert Griese. mehr »

Die EKD-Synode und das Familienpapier

Kerstin Griese hat sich auf der EKD-Synode erfreut darüber geäußert, dass die mit dem EKD-Familienpapier beabsichtigte Debatte endlich geführt werde. Die Orientierungshilfe stelle „Vertrauen, Verantwortung und Fürsorge in den Mittelpunkt“, sagte Griese in der Sitzung des Kirchenparlamentes, „und nicht so sehr die Form, sondern die Qualität des Zusammenlebens“. » Audio WDR 5