Kategorie: Themen

Reformkonzept: Arbeit, Solidarität, Menschlichkeit

Es gehe jetzt darum, dass Menschen in Arbeit kommen und gut qualifiziert werden, sagte Kerstin Griese in Interviews mit dem Deutschlandfunk und dem WDR. Der Sozialstaat müsse verlässlich sein, damit Menschen sich auf ihn verlassen können, wenn sie in Not sind, erläuterte sie das neue Reformkonzept der SPD. » WDR 5 » DLF

Vesperkirche hat in Velbert alle Erwartungen übertroffen

„Ich bin begeistert von der großartigen Resonanz“, sagte Kerstin Griese bei ihrem Besuch der Velberter Vesperkirche. Jeden Tag haben 40 bis 50 Helferinnen und Helfer 200 bis 300 Menschen ein Mittagessen serviert, Gespräche, Kaffee und Kuchen angeboten, so Griese, die selbst beim Mittagessen mitgeholfen und beim politischen Abend zum Thema „Zusammenhalt in der Gesellschaft“ gesprochen hat. mehr »

Ehrenmedaille der Heinrich-Heine-Universität

Steinbeck, Griese

Kerstin Griese wurde in Anerkennung ihrer Verdienste um die Namensgebung der Düsseldorfer Hochschule die Universitätsmedaille der Heinrich-Heine-Universität verliehen. Uni-Rektorin Anja Steinbeck überreichte ihr die Auszeichnung im Rahmen des Neujahrsempfangs. mehr »

Mehr Unterstützung für Familien mit kleinen Einkommen

Kerstin Griese begrüßt das „Starke-Familien-Gesetz“, das vom Bundeskabinett auf den Weg gebracht wurde. „Schulbus und Mittagessen in Kitas und Schulen sind für Familien mit geringen Einkommen künftig kostenfrei“, sagt die Sozialstaatssekretärin. mehr »

Protest gegen schlechtere Tarife bei Real

Kerstin Griese hat die Verdi-Sekretärin Miriam Jürgens beim Verteilen von Flugblättern vor der Real-Filiale in Breitscheid unterstützt. „Es ist nicht hinnehmbar, dass die Supermarktkette aus dem Verdi-Tarifvertrag aussteigt und die Verkäuferinnen und Verkäufer mit einem Billigtarif abspeist“, sagte Griese. mehr »

Sozialstaat als Partner: vorsorgend, verlässlich und fair

„Der Sozialstaat als Partner: vorsorgend, verlässlich und fair“, heißt das Positionspapier des Netzwerks Berlin, in dem sich die progressiven SPD-Abgeordneten zusammengeschlossen haben. „Das ist eine wichtige Diskussion“, kommentiert die Netzwerkerin Kerstin Griese die von ihr mitentwickelten Ideen zur Zukunft des Sozialstaats. » Netzwerk

Bundestag beschließt das Gute-Kita-Gesetz

1,2 Milliarden Euro erhält NRW aus dem Gute-Kita-Gesetz“, freut sich Kerstin Griese über den Bundestagsbeschluss, vor Ort in die frühkindliche Bildung zu investieren. Das von Familienministerin Franziska Giffey (SPD) vorgelegte Gesetz verbessere die Qualität in den Kitas und entlaste die Familien bei den Kindergartenbeiträgen, ist Griese überzeugt. mehr »

Mehr Qualifizierung im digitalen Zeitalter

Die SPD-Abgeordnete Kerstin Griese freut sich sehr, dass der Bundestag das Qualifizierungschancengesetz von Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) beschlossen hat. „Dieses Gesetz ist die Antwort auf die Digitalisierung, eine der drängendsten Fragen unserer Zeit“, sagt die Staatssekretärin für Arbeit und Soziales. mehr »

Ratingen: MoWing kann fortgeführt werden

Die Bundesregierung setzen die Finanzierung der Mobilen Wohnraumsicherung (MoWing) in Ratingen bis Ende 2020 fort. Diese gute Nachricht überbrachte Sozialstaatssekretärin Kerstin Griese dem Sozialdienst katholischer Frauen (SkF), der das Projekt durchführt. mehr »

Unterstützung für Erlöserkirche in Jerusalem

Erlöserkirche. Foto: evangelisch-in-jerusalem.org

„Mit den Mitteln des Bundes und der EKD können die dringend notwendige Renovierung der 1898 erbauten Erlöserkirche mit ihrem markanten Turm und des mittelalterlichen Kreuzgangs sowie die Sicherung des Daches zwischen der Erlöserkirche und ihrem Gästehaus schnell stattfinden“, sagt Kerstin Griese. Ebenso könne die katholische Dormitio-Abtei der Benediktiner in Jerusalem weiter renoviert werden. mehr »

EKD öffnet Mitarbeitervertretungen für Nicht-Christen

Mitarbeitervertreterinnen und -vertreter in evangelischen Einrichtungen müssen künftig nicht mehr zwingend Kirchenmitglieder sein. Diesen Beschluss, für den sich Kerstin Griese eingesetzt hat, hat die Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) in Würzburg gefasst. mehr »

Voraussetzungen für den sozialen Arbeitsmarkt verbessert

Der Weg zurück in Arbeit

„Im sozialen Arbeitsmarkt kann nach Tariflohn gezahlt werden, und nicht nur der Mindestlohn“, stellt Kerstin Griese als Ergebnis der Verhandlungen zwischen SPD und Union fest. „Das war der Wunsch, den nahezu alle Fachleute geäußert haben, mit denen ich auf vielen Veranstaltungen gesprochen habe“, sagt die Arbeitsstaatssekretärin. mehr »

Nur noch 4,9 Prozent: Arbeitslosigkeit sinkt weiter

„4,9 Prozent Arbeitslosigkeit, das ist der niedrigste Wert, den ich je erlebt habe“, ist Arbeitsstaatssekretärin Kerstin Griese sehr stolz auf die erfolgreiche Beschäftigungspolitik ihres Ministeriums. Die SPD habe das Ziel, die noch in den Neunzigern grassierende Massenarbeitslosigkeit systematisch zurückzudrängen, nie aus den Augen verloren. mehr »