Kategorie: Reden/Videos

Rentendebatte im Deutschen Bundestag

Kerstin Griese hat in einer Bundestagsdebatte ein positives Bild der Rentenpolitik von Ministerin Andrea Nahles gezeichnet. „1950 haben noch sechs Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer einen Rentner finanziert, heute sind es drei, und 2030 werden es zwei sein“, mahnte sie eine verantwortungsvolle Politik an. mehr »

Haushaltsdebatte: öffentliche Sicherheit garantieren

42 Prozent des gesamten Bundesetats seien für Arbeit und Soziales vorgesehen, hat Kerstin Griese in der Haushaltsdebatte des Bundestages hervorgehoben. „Das zeigt, wie wichtig uns die Aufgabe des sozialen Zusammenhalts unserer Gesellschaft ist.“ mehr »

Bundestagsdebatte: Meilenstein Integrationsgesetz

„Integration ist ein Prozess auf Gegenseitigkeit“, hat Kerstin Griese in der Bundestagsdebatte gesagt. „Wir erwarten die Bereitschaft zur Integration, wir bieten aber auch Möglichkeiten zur Integration an“, so die Sozialausschussvorsitzende. mehr »

Bundestagsdebatte: Arbeitsmarktpolitik für Flüchtlinge

„Was können wir praktisch tun, um Flüchtlinge in Arbeit zu integrieren?“, hat Kerstin Griese in einer Bundestagsrede gefragt. Ihre Antwort hieß, dass diese schnell die deutsche Sprache lernen und schnell Zugang zu Ausbildung und Arbeit bekommen. mehr »

Herzlich willkommen in der Mitte der Gesellschaft

Nicht nur die Flüchtlinge und die Willkommenskultur waren Thema auf dem Neujahrsempfang der Düsseldorfer Graf Recke Stiftung. Es ging auch um Menschen, die hier aufgewachsen sind und am Rande der Gesellschaft leben, Menschen mit Behinderung und die älter Werdenden. mehr »

Aktuelle Stunde: Aktuelle Armuts- und Reichtumsstudien

„Es ist ein Skandal, dass weltweit immer noch eine Milliarde Menschen in extremer Armut lebt“, hat Kerstin Griese in einer Bundestagsrede gesagt. „Deshalb geht es auch darum, europaweit und auch weltweit gerechte Arbeits- und Lebensbedingungen zu fordern.“ mehr »

Sprache, Bildung, Arbeit und soziale Integration

„Wir schaffen das, wir machen das, wir tun etwas für die Integration von Flüchtlingen“, sagte Kerstin Griese in der Plenardebatte des Bundestages. „Sprache, Bildung, Arbeit, soziale Integration – das sind die zentralen Punkte, um die es geht.“ mehr »

Bundestag entscheidet: Neuregelung der Sterbebegleitung

„Wir brauchen ein Gesetz, weil es in Deutschland Vereine und Einzelpersonen gibt, die als ihr Hauptgeschäft die Selbsttötung fördern, unterstützen und durchführen“, sagte Kerstin Griese (SPD) in der Bundestagsdebatte. „Wir wollen unter Strafe stellen, wenn jemand mit der Absicht der Selbsttötung geschäftsmäßig handelt – das heißt auf Wiederholung angelegt und im Mittelpunkt seiner Tätigkeit.“ mehr »

Bundestagsdebatte: Flüchtlinge in Deutschland

„Die Flüchtlinge, die zu uns kommen, haben in unserem Land eine Seite geweckt, von der wir gar nicht wussten, dass es sie gibt“, sagte Kerstin Griese. In ihrer Bundestagsrede betonte sie, dass die Hilfsbereitschaft ungeahnt groß sei. mehr »

Debatte über den Etat des Arbeits- und Sozialministeriums

„Wir kümmern uns um alle Menschen, seien sie zu uns geflüchtet oder seien sie hier aufgewachsen“, sagte Kerstin Griese in der Bundestagsdebatte über den Etat des Arbeits- und Sozialministeriums. Sie dankte Ministerin Andrea Nahles dafür, dass sie im Koalitionsausschuss eine Erhöhung der Mittel für Flüchtlinge um sechs Milliarden Euro erreicht habe. mehr »

Bundestag debattiert über den assistierten Suizid

Kerstin Griese hat in der Bundestagsdebatte über den assistierten Suizid den von ihr mitverantworteten Gesetzentwurf als „Weg der Mitte“ vorgestellt, der so wenig wie möglich und nur so viel wie nötig an der momentanen Rechtslage ändere. Dieser Gruppenantrag wird mittlerweile von 210 Abgeordneten aus allen vier Parlamentsfraktionenen unterstützt. mehr »

Bundestagsdebatte über die Glaubensfreiheit

Es gehe um das Recht, eine Religion leben und ausüben zu können, darum, seine Religion wechseln zu dürfen, und um die negative Religionsfreiheit, sagte Kerstin Griese in der Bundestagsdebatte über die weltweite Lage der Glaubens- und Religionsfreiheit. „Auch das Nichtglauben muss selbstverständlich geschützt und erlaubt sein.“ mehr »

Bundestag debattiert über Willkommenskultur

Deutliche Kritik an der Linkspartei äußerte Kerstin Griese in einer flüchtlingspolitischen Diskussion des Bundestages. Es sei schädlich für die Debatte, „dass Sie so tun, als sei dieses ganze Land rassistisch und flüchtlingsfeindlich“. mehr »