Berlinbesuch

Seit 1999 ist das Reichstagsgebäude der Sitz des Deutschen Bundestages. Seitdem gilt das Bauwerk mit seiner auffälligen Kuppel als eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten und als ein Wahrzeichen der Stadt und zieht Besucherinnen und Besucher aus der ganzen Welt an.

Für einen Besuch des Reichstages ist eine rechtzeitige vorherige Anmeldung auf einem » Onlineformular notwendig. Ein Höhepunkt ist für jeden Berlinreisenden die von Norman Foster geschaffene Kuppel (für die im Einzelfall auch spontane Anmeldungen im Berlin Pavillon entgegengenommen werden) (» nähere Informationen). Wer mag, kann vor dem Kuppelbesuch auch an einem Vortrag auf der Tribüne des Plenarsaals teilnehmen (» Infos) oder sogar eine Plenardebatte erleben (» Infos). Wer ein besonderes Interesse am Parlament, seiner Geschichte und Architektur hat, kann an einer der zahlreichen Führungen durch die Bundestagsgebäude teilnehmen (» Infos).

Schulen aus Niederberg und Ratingen
Kerstin Griese hat die Möglichkeit, jedes Jahr ein begrenztes Kontingent von Schülerinnen und Schülern in den Bundestag einzuladen. In ihrem Bürgerbüro (kerstin.griese@wk.bundestag.de) können sich Klassen und Kurse aller Schulformen ab der zehnten Jahrgangsstufe für diese Plätze bewerben. Das Programm umfasst einen Besuch im Reichstagsgebäude, ein Gespräch mit Kerstin Griese und ein Mittagessen im Besucherrestaurant des Parlaments. Außerdem erhält die Schule einen Fahrkostenzuschuss aus Mitteln des Bundestages.

Bürgerinnen und Bürger aus Niederberg und Ratingen
Kerstin Griese lädt regelmäßig eine große Zahl von Bürgerinnen und Bürger zu einem Tagungs- und Informationsprogramm in die Bundeshauptstadt ein.
Eine Tradition sind die jährlichen Berlinreisen des Forums Ehrenamt, an denen bereits mehrere hundert freiwillig Engagierte aus Niederberg und Ratingen teilgenommen haben. Die nächste Berlinreise des Forums Ehrenamt findet vom 31. Mai bis zum 3. Juni 2017 statt (anmelden »).
Außerdem organisiert Kerstin Griese in unregelmäßigen Abständen Berlinfahrten für Haupt- und Ehrenamtliche aus ausgewählten Tätigkeitsfeldern, für die sie ein spezielles Diskussions- und Informationsprogramm vorbereitet. Ein Beispiel dafür ist die Informationsreise für Angehörige von „Blaulicht“-Organisationen im Februar 2014 (Bericht ») und die von Arbeitnehmervertretungen, Arbeits- und Sozialverwaltungen sowie Wohlfahrtsverbänden im September 2015 (Bericht »). Vom 16. bis 19. August 2017 lädt Griese im Rahmen des Gesprächskreises „Kirche und Politik“ Haupt- und Ehrenamtliche aus den Kirchengemeinden, kirchlichen Einrichtungen und Verbänden sowie Religionsgemeinschaften in den Bundestag ein.
Etwa alle ein bis zwei Jahre, zuletzt vom 23. bis 26. November 2016, findet eine Berlinfahrt mit einem umfangreichen historisch-politischen Programm statt, die allen Bürgerinnen und Bürgern aus Niederberg und Ratingen offen steht, die eine Teilnahme gewonnen haben. Einen Teil dieser Plätze vergibt Kerstin Griese in Form von Zwei-Personen-Reisegutscheinen an Vereine und Initiativen, die diese im Rahmen von Veranstaltungen und Aktionen verlosen. Bewerbungen um einen Reisegutschein sind an das Bürgerbüro in Velbert zu richten (kerstin.griese@wk.bundestag.de). Den anderen Teil der Plätze gibt es im Rahmen eines Preisausschreibens zu gewinnen, das Kerstin Griese in der Presse, auf kerstin-griese.de sowie Facebook bekannt gibt. Die nächste Reise findet vorbehaltlich der Zusammensetzung und der in der 19. Wahlperiode des Bundestages geltenden Bestimmungen im ersten Halbjahr 2018 statt.
Diese Berlinfahrten werden vom Bundespresseamt organisiert und durchgeführt.